Leserbrief

Qual der Wahl: Rente oder Repressalien

Zu alt für Arbeit? Ein Leser schildert seine Erfahrungen.

Nach vielen Jahren der Betriebszugehörigkeit hat mein Arbeitgeber mir jetzt eröffnet, dass ich nicht mehr ins Unternehmen passe. Man stellte mich vor die Wahl, entweder den Gang zum Arbeitsamt oder die Rente mit 63 zu nutzen. Ich erklärte, dass ich nicht vorzeitig in den Ruhestand gehen wollte, aber das interessierte niemanden.

Einige Monate nach diesem Gespräch setzten bisher unbekannte Repressalien ein, deren Ursache ich mir nicht erklären konnte. Jetzt habe ich daraus die Konsequenz gezogen, den Rentenantrag gestellt und bin ein Jahr vor dem regulären Termin, gegen meine eigentliche Überzeugung, in den Ruhestand gewechselt. Ich finde solche Dinge sehr traurig, aber es ist doch leider die Realität im deutschen Arbeitsmarkt.

Bernhard Schramm,
64720 Michelstadt


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Arbeitszeit

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang