Leserbrief

Metall lebt länger

Neben Blech werden längst alternative Materialien in Autos verbaut. Gefällt nicht jedem.

Glasfaserverstärkte Kunststoffe sind ein hässliches Beispiel, wie man auf der Jagd nach den Adjektiven „superleicht“ und „ultra-dingsbums“ eines wieder einmal vergisst: die Wiederverwertbarkeit dieser Bauteile in die Produktentwicklung von Massenteilen für die Automobil-Industrie von Anbeginn aufzunehmen. Metallteile mögen ja etwas schwerer sein, können dafür aber recycelt werden.

Glasfaserverstärkte Kunststoffe schmeißt man am Ende des Autolebens als sündhaft teuren Brennstoff in die Müllverbrennung.

Norman Steinhoff,
per E-Mail


Mehr zum Thema:

Autos sollen mehr Sprit sparen und umweltfreundlich sein. Möglich machen’s superleichte Bauteile aus Kunststoff. Forscher im Henkel-Testzentrum Heidelberg entwickeln jetzt Fertigungsprozesse für die Großserienproduktion.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang