Leserbriefe

Mehr Geld muss her

Die Politik will Pflegeberufe ­attraktiver machen und deren Ausbildung vereinheitlichen.

Um Pflegeberufe attraktiver zu machen, sollte sich die Bundesregierung lieber für eine bessere Entlohnung der Pflegekräfte einsetzen. Im Vergleich beispielsweise zur Chemiebranche verdienen Pflegekräfte eindeutig sehr viel weniger.

Meiner Meinung nach werden wir in Zukunft noch weniger gut qualifizierte Pflegekräfte haben, die dann noch weniger verdienen als heute schon.

Ralf Möller,
77815 Bühl

Neuer Name allein reicht nicht

Zukünftig soll das also „Pflegefachmann“ heißen. Uhh, darauf haben wir ja alle gewartet, jetzt wird sich alles zum Besseren ändern. Was die Änderung der Berufsbezeichnung bringt, sehen wir ja bei den Krankenpflegern. Diese Pflegefachkräfte arbeiten bloß nicht mehr in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Sondern in Siechenhäusern und Krankenfabriken.

Tod Del,
via Facebook


Mehr zum Thema:

Der Bedarf an Fachkräften wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten rasant steigen. Damit mehr Leute sich für den Beruf entscheiden, soll etwa die Ausbildung moderner werden – und der Arbeitsalltag weniger bürokratielastig.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang