Leserbriefe

Kurs auf Katastrophe

„Was kommt da auf uns zu?“, fragte AKTIV mit Blick auf Afrika. In den sozialen Netzwerken hat das Stück fast 100 Leser-Reaktionen ausgelöst. Ein Auszug.

Afrika steuert in eine Überbevölkerungskatastrophe. Das werden die ­Europäer nicht aufhalten können.

Rainer Schmalz,
via Facebook

Nichts ändert sich

Afrika erhält seit Jahrzehnten Entwicklungshilfe in Milliardenhöhe. Dazu Hilfe zur Selbsthilfe, Ärzte ohne Grenzen. Und was hat sich in all den Jahren geändert? Nichts!

„Peggy Li“,
via Facebook

Paläste und Waffen

Die Korruption in Afrika ist das schlimmste Übel. Diese Präsidenten und so weiter sind steinreich, bauen sich Paläste und kaufen Waffen.

Manfred Gores,
via Facebook

Geld reicht nicht aus

Dass Geld nicht das Allheilmittel für die Zustände in Afrika ist, dürfte ja wohl bewiesen sein.

Hans-Michael Hubois,
via Facebook

Problem wird größer

Wenn jetzt alle nach Europa kommen, dann löst dies das Problem nicht. Es vergrößert es nur. Und zwar in ­Europa wie auch in Afrika.

Rainer Kasüschke,
via Facebook

Wir müssen die Ärmel hochkrempeln

Diese Menschen kommen, weil sie zu Hause verhungern und ­verdursten. An der anhaltenden Dürre ist der Westen Schuld durch den Klimawandel. Wir sollten die Ärmel hoch­krempeln und endlich sinnvoll in ­Afrika helfen. Die Wirtschaft endlich aufbauen, damit die Menschen dort wieder leben können! 

Monika Geigel,
via Facebook


Mehr zum Thema:

In Afrika leben 1,2 Milliarden Menschen, die Bevölkerung wächst rasant. Für den Schwarzen Kontinent und den Rest der Welt ist das ein Risiko. Oder eine historische Chance. Fakt ist: Es muss jetzt was passieren!

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang