Leserbriefe

Klagewütige Amis

Miss Liberty: Freihandel soll sie uns näherbringen. Foto: Fotolia

Zum Beitrag über das angedachte Freihandelsabkommen mit den USA.

Wenn man an die klagewütigen Amis denkt, die den deutschen Steuerzahler bald in Hotelzimmer-Schiedsgerichten abzocken, dann dürften die 545 Euro, die jeder Haushalt mehr in der Tasche haben soll, schnell verbraucht sein.

Andreas Maier,
84571 Reischach

Chlorhuhn-Lappalie

Dieser Leser befürchtet eher Nachteile für den deutschen Mittelstand.

Die Interessen der Bürger und Angestellten interessieren Sie anscheinend nicht, das zeigt auch mal wieder der Artikel über das Freihandelsabkommen. Hier wird eindeutig versucht, Kritiker anhand von Lappalien wie Chlorhühnchen abzuschmettern. Worum es jedoch wirklich bei TTIP geht, nämlich die Angreifbarkeit unseres Mittelstands, darüber wird kein Wort verloren.

Patric Brand,
per E-Mail

China statt Europa?

Kann man mit den USA über Verbraucherschutz verhandeln?

Die EU-Kommission hat bereits zugegeben, dass die USA die Vorgaben machen, worüber verhandelt wird. Und leider gehört auch der Verbraucherschutz dazu. Sollte sich die Kommission weigern, über ein Thema diskutieren zu wollen, weil ja angeblich nicht verhandelbar, so steigen die USA wahrscheinlich aus den Verhandlungen aus und drohen mit einem Abkommen mit China.

Claudia Görbing,
per E-Mail


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang