Leserbrief

Kein „Soli“ mehr für Bettler drin

Geht es nach dem Willen der ­Europäischen Zentralbank, dann soll der 500-Euro-Schein abgeschafft werden. Zahlen wir bald nur noch mit Karte oder Handy?

Wer das Bargeld abschaffen will, will den Bürger der permanenten Staatskontrolle unterstellen, will aus ihm einen „gläsernen Bürger“ machen. Nur mit Chip-Geld ausgestattet, kann ich sonntags keinen Euro mehr in den Klingelbeutel werfen, meinem Enkel keinen Euro für eine gute Klassenarbeit in die Hand drücken und keinem Bettler, Bürgersteig-Maler oder Straßenmusiker einen „Soli“ zustecken.

Wer das Bargeld abschaffen will, ist der Feind meiner Freiheit, meiner Konsumenten-Souveränität und meines Selbstbestimmungsrechts. Dieses Beispiel lehrt: ­Bürger, wacht auf und wehrt euch.

Rudolf Willeke,
48167 Münster


Mehr zum Thema:

Der 500-Euro-Schein steht womöglich vor dem Aus. Fürs Barzahlen soll es eine Obergrenze von 5.000 Euro geben. Das zielt auf Kriminelle. Doch bei vielen ist die Aufregung groß. Dabei gab es nie so viel Euro-Bargeld wie heute.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang