Leserfrage

Hausgeld: Was gilt für leere Wohnungen?

Tonne halb leer? Für die Gebühren ist das egal. Foto: dapd

Karin R. aus Grabenstetten: Ich habe eine Frage zu meiner Eigentumswohnung. Darf die Hausverwaltung weiter die gleichen Hausgeldzahlungen verlangen, wenn die Wohnung ein Jahr gar nicht vermietet ist? Die Müllabfuhr bezahlt man dann ja auch – obwohl kein Müll anfällt.

AKTIV: „Die Müllgebühr wird in der Regel nach Quadratmetergröße der Wohnung oder nach Miteigentumsanteilen abgerechnet“, erklärt Gerold Happ, Geschäftsführer bei Haus & Grund Deutschland. Wer wie viel Müll produziert, spielt also keine Rolle.

Auch für andere Posten gelten die Verteilungsschlüssel normal weiter. So kann es durchaus sein, dass für eine ungenutzte Wohnung Kabel-TV-Kosten fällig werden.

„Aber man sollte die Vorauszahlungen natürlich nicht mit der Abrechnung verwechseln“, betont Happ. Sind zum Beispiel Heizkosten im Hausgeld enthalten, kann Leerstand im Nachhinein zu einer Erstattung führen: Denn die Heizkosten müssen teilweise nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet werden.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Wohnen Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang