Leserbrief

Grundwasser: Wer muss die Suppe auslöffeln?

Zu viel Nitrat im Boden könnte mancherorts das Trinkwasser verteuern. Die Folgekosten der Wasserverunreinigung dürfen nicht dem Verbraucher angelastet werden. Sondern denjenigen, die das mit der völlig unnötigen Massentierhaltung zu verantworten haben. Und wir werden in Zukunft mit
hochkarätigeren Umweltgiften der ­Agrar-Industrie konfrontiert werden.

Roman Widder,
88422 Dürnau


Mehr zum Thema:

Es liegt an der Massentierhaltung: Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben das größte Nitratproblem. Deshalb könnte Trinkwasser vielerorts deutlich teurer werden, warnt Martin Weyand vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang