Leserbrief

Es kommen Menschen

Zu unserer Berichterstattung über Flüchtlinge in Deutschland:

Es ist ja nicht Neuland für uns, Fremde in großer Zahl bei uns aufzunehmen. Schon in der Vergangenheit haben wir massenhaft Menschen aus fremden Kulturen ins Land geholt, damals als billige Hände so dringend gebraucht wurden. Die Wirtschaft hat die Politik für sich eingespannt und es kamen nicht billige Hände, es kamen Menschen.

Hans List,
per E-Mail


Mehr zum Thema:

Führende Wirtschaftsvertreter sehen im Ansturm von Asylbewerbern eine Chance für den Arbeitsmarkt. Im Vorfeld des Bund-Länder-Gipfels am 24. September drängen sie die Poltik zu Reformen: Flüchtlinge sollen schneller für sich selbst sorgen können.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang