Leserbrief

Es braucht Erfahrung

Zum Beitrag „Wer soll uns ­pflegen?“.

Statt Kinder-, Kranken- und Altenpflegern soll es zukünftig nur noch „Pflegefachkräfte“ geben. Das ist unrealistisch. Kinder und alte Menschen beispielsweise können nicht klar äußern, was sie haben. Es muss vielmehr durch ihr Verhalten oder beispielsweise Hautveränderungen beobachtet und festgestellt werden. Es gibt nicht umsonst für jeden Beruf eine spezielle Ausbildung. Auch Hilfskräfte sind sicher wichtig. Aber ihnen fehlt das Hintergrundwissen.

Monika Kanon,
88433 Schemmerhofen


Mehr zum Thema:

Der Bedarf an Fachkräften wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten rasant steigen. Damit mehr Leute sich für den Beruf entscheiden, soll etwa die Ausbildung moderner werden – und der Arbeitsalltag weniger bürokratielastig.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Soziales Senioren

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang