Leserfrage

Ende der Altersteilzeit: Wie soll ich jetzt reagieren?

Was gilt für mich persönlich? Da muss man sich individuell schlaumachen. Foto: Fotolia

Maria S. aus Gerolsbach: Die Ruhephase meiner Altersteilzeit geht bis zum 63. Geburtstag. Die abschlagsfreie Rente mit 63 gibt es für meinen Jahrgang 1953 aber erst mit 63 Jahren und zwei Monaten. Könnte ich mich für zwei Monate freiwillig versichern und erst dann die Rente beantragen?

AKTIV: Eigene Beitragszahlungen für die zwei Monate sind laut Deutscher Rentenversicherung Bund nicht notwendig.

Und es gibt andere Möglichkeiten. So könnten Sie den Betrieb um Anpassung Ihrer Altersteilzeit bitten (wenn tarifliche und andere Rahmenbedingungen das zulassen). Oder Sie könnten anstreben, während der zwei Monate erneut zu arbeiten – vielleicht ergibt sich so ja ein netter Nebenjob für die ersten Jahre als Rentnerin? Sie könnten auch einfach die zwei Monate abwarten, ehe Sie den Rentenantrag stellen – falls Ihre Ersparnisse das erlauben. Und schließlich könnten Sie sich nach der Ruhephase arbeitslos melden, was aber womöglich zu einer Sperrzeit führt.

Sie sollten sich da also ganz individuell beraten lassen. In der Personalabteilung, von der Rentenversicherung – und auch bei der Arbeitsagentur.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang