Leserfrage

Elternunterhalt: Welches Recht gilt da eigentlich?

Srecko S. aus Möglingen: Meine Mutter ist im Altenheim in Slowenien. Dafür verlangt das slowenische Sozialamt nun 320 Euro von mir, weil ich für dortige Verhältnisse gut verdiene. Ich bin aber deutscher Staatsbürger, und ich weiß, dass ich hier nicht so viel bezahlen müsste! Wie kann ich mich wehren? Es kann ja nicht sein, dass slowenische Gesetze stärker sind als deutsches Recht.

AKTIV: Doch, denkbar ist das! Das erklärt die Berliner Anwältin Eva Becker, Vorsitzende des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltsverein. „Weil solche Fälle sehr knifflig sein können, sollte man sich am besten einen deutschen und einen slowenischen Anwalt nehmen“, rät sie.

Zumal die Juristen noch nicht viel Erfahrung mit der seit 2011 geltenden europäischen Unterhaltsverordnung gesammelt hätten: „Diese Verordnung macht die Durchsetzung von Ansprüchen im Ausland leichter“, so Becker. Damit können jetzt aber auch ausländische Unterhaltstitel rascher bei uns vollstreckt werden.

Ob ein Rechtsstreit für Sie aussichtsreich wäre, kann Ihnen vielleicht die EU-Bürgerberatung verraten. Sie liefert laut Homepage kostenlos Hinweise zu grenzüberschreitenden persönlichen Rechtsfragen. Auf der Seite europa.eu/youreurope/advice finden Sie weitere Informationen dazu – in mehr als 20 Sprachen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang