RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Leserfrage

Elterngeld: Wie wird beim zweiten Kind gerechnet?

Simon K. aus dem Landkreis Böblingen: Meine Frau ist schon seit über einem Jahr in Elternzeit, sie hatte Anspruch auf den maximalen Elterngeld-Satz. Wenn wir nun ein zweites Kind bekommen sollten – richtet sich das Elterngeld dann nach dem letzten Monatsnetto vor der ersten Elternzeit? Oder wird da strikt mit den zwölf Monaten vor der zweiten Geburt gerechnet?

AKTIV: Gut für junge Eltern: Die Zeit des ersten Elterngeldbezugs wird bei der Einkommensermittlung fürs zweite Elterngeld nicht berücksichtigt. Auch weitere Zeiten, zum Beispiel der Mutterschutz, zählen laut Gesetz in aller Regel nicht mit.

Bei der Berechnung des zweiten Elterngelds kommt es also auch darauf an, wie lange man das erste Elterngeld bezogen hat und wann das zweite Kind geboren worden ist. Fürs zweite Kind gibt es übrigens einen Geschwisterbonus, bis das erste Kind drei Jahre alt wird: Dadurch erhöht sich das klassische Elterngeld um 10 Prozent, mindestens aber 75 Euro.

Leider sind viele Details recht knifflig. Das Familienministerium hilft mit einer kostenlosen Broschüre und der Site familien-wegweiser.de – dort findet sich unter anderem ein „Elterngeldrechner“.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang