Leserbrief

Der Wille reicht nicht

Eine Leserstimme zur Integration von Schwerbehinderten in das Erwerbsleben.

Die Inklusion von Schwerbehinderten in die Arbeitsprozesse der Metall- und Elektro-Unternehmen ist erstrebenswert. Gerade mit Blick auf die hohen Anforderungen durch Industrie 4.0 könnten die Unternehmen hier nachhaltige Lösungen suchen. Die Notwendigkeit der Anpassung von geeigneten Arbeitsplätzen wird aber leider in vielen Unternehmen erst zu spät erkannt. Die Betreuung behinderter Menschen erfordert mehr als nur guten Willen. Es braucht Fachausbildung in der Betreuung, nicht nur in Behindertenwerkstätten, auch in der Industrie.

Bernhard Gärtner,
88457 Kirchdorf


Mehr zum Thema:

Behinderte einstellen? Das kann allen Beteiligten viel bringen, wie ein Beispiel aus Hagen zeigt: Beim Federnproduzenten Schrimpf & Schöneberg sind 16 der 82 Mitarbeiter geistig oder körperlich behindert.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang