Leserbrief

Böse, böser, Biosprit

Sprit ist derzeit günstig. Kein Grund, sich nicht trotzdem über Tankstellen zu ärgern, findet ­dieser Leser.

Ich fühle mich nirgends so für dumm verkauft wie an einer Tankstelle. Schon die Preisauszeichnung mit Nachkommastellen zeugt doch von plumpen Täuschungsversuchen. Und auch beim Biosprit wird wieder einmal versucht, den Verbraucher für dumm zu verkaufen. Das unbeliebte E10 ist nur 2 Cent pro Liter billiger. Aber dafür erhalte ich auch weniger Reichweite. Und man soll laut früherer Aussagen öfter einen Ölwechsel machen. Wo ist da etwas gespart?

Eine Kfz-Werkstatt würde zudem nie zugeben, dass ein Defekt von E10 verursacht wurde. Bei Schäden heißt es dann: Es ist eben Verschleiß.

Gerhard Hartl,
73035 Göppingen


Mehr zum Thema:

Gut fünf Jahre nach der Markteinführung ist E10-Benzin bei uns noch immer unbeliebt. Dabei sind technische Bedenken von gestern – und man kann mit dem Biosprit oft auch etwas Geld sparen.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Auto

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang