Leserfrage

Berufsunfähigkeit: Mit 53 noch absichern?

Gerhard S. aus Bernhardswald: Ich habe Ihre Versicherungsratschläge im Internet durchgelesen. Sollte ich mir mit 53 Jahren Gedanken über eine BU-Versicherung machen?

AKTIV: Im Prinzip ja – aber … Zunächst muss man wissen: Wer ab 1961 geboren ist, hat im Fall der Berufsunfähigkeit (BU) von der gesetzlichen Rentenkasse nichts zu erwarten. Private Vorsorge etwa übers Versorgungswerk MetallRente ist also grundsätzlich sinnvoll.

Aber bei der BU-Police gilt auch: Je älter man ist, desto teurer wird sie – und desto wahrscheinlicher ist es, dass man wegen Vorerkrankungen gar keinen Vertrag mehr erhält.

Wie teuer für Sie eine Absicherung käme, lässt sich nicht pauschal sagen (ein Online-Rechner des Versorgungswerks gibt da aber einen ersten Eindruck: metallrente.com).

„Die Beitragshöhe hängt erstens von der Summe ab, die man versichern möchte, zweitens vom Beruf und drittens vom Alter“, erklärt Bianca Boss vom Bund der Versicherten. „Wir raten übrigens dazu, eine BU-Versicherung mithilfe eines unabhängigen Beraters anzugehen.“ Dieser könne zum Beispiel anonymisierte Voranfragen bei mehreren Anbietern stellen und über Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge verhandeln.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Versicherungen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang