Leserfrage

Bausparen: Ist eine Abschlussgebühr erlaubt?

Markus B. aus Bad Camberg: Wir haben letztes Jahr zwei Bausparverträge abgeschlossen und nun den ersten Kontoauszug erhalten. Hier war zu sehen,  dass jeweils eine Abschlussgebühr erhoben wird. Damit bin ich nicht einverstanden – sehen Sie eine Chance, dass ich diese Gebühren zurückbekomme?

Nein. Der Bundesgerichtshof hat Ende 2010 entschieden, dass eine Klausel über Abschlussgebühren in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Bausparkasse wirksam ist.

Begründung der Richter: „Die mit der Gebühr finanzierte Werbung neuer Kunden dient nicht nur dem Interesse der Bausparkassen, Gewinne zu erzielen. Sie liegt auch im kollektiven Interesse der Bauspargemeinschaft.“

Eine „zeitnahe“ Zuteilung der Bausparsumme ist laut Urteil nämlich nur dann möglich, wenn laufend neue Kunden gewonnen werden, die einzahlen. Und deshalb wird der Bausparer durch die Gebühr „nicht unangemessen benachteiligt“

(XI ZR 3/10).


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang