Leserfrage

Ausbildung: Hilft da das Schüler-Bafög?

Hildegard M. aus Ehekirchen: Unsere Tochter ist nach zwei Jahren Lehre Kinderpflegerin und hängt dann noch die Ausbildung zur Erzieherin dran: zwei Jahre schulische Ausbildung, in denen sie nichts verdient, ein Jahr Praktikum. Kann sie in der Schulzeit elternunabhängiges Bafög bekommen?

AKTIV: Laut Bundesbildungsministerium ist eine Förderung per Schüler-Bafög, das als „Vollzuschuss“ (also ohne Darlehensanteil) gewährt wird, möglich. Aber: „Einkommen und Vermögen der Auszubildenden sowie das Einkommen ihrer etwaigen Ehegatten und ihrer Eltern sind anzurechnen.“ Von dieser Regel gibt es nur wenige Ausnahmen, die online auf bafög.de erklärt werden.

Daher könnte eine andere Möglichkeit für Sie interessanter sein! In einigen Bundesländern, darunter Bayern, wird die Ausbildung zur Erzieherin auch per Meister-Bafög gefördert. Das gibt es teils geschenkt und teils – falls gewünscht – als Darlehen. Dann muss man zwar einen Teil später zurückzahlen. Aber das Meister-Bafög fließt bei Vollzeitmaßnahmen unabhängig von Einkommen und Vermögen der Eltern.

Sie sollten sich also beim örtlichen Amt für Ausbildungsförderung über beide Förderwege beraten lassen.


Mehr zum Thema:

Es gibt keine passenden News.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang