Leserfrage

Altersteilzeit und Rente mit 63: Was tun in den fehlenden Monaten?

Fritz F. aus Blaubeuren: Ich bin Jahrgang 1953 und arbeite seit 1968, habe also bis zu meinem Rentenantritt im nächsten Jahr 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Meine Altersteilzeit endet am 63. Geburtstag, bis zur abschlagsfreien „Rente mit 63“ fehlen dann noch zwei Monate. Was kann ich da machen, wie ist es in dieser Zeit mit der Krankenversicherung?

AKTIV: Da kommt es nicht zuletzt auf Ihre Ersparnisse an: Sie könnten diese zwei Monate ja einfach abwarten – also den im Rentenantrag gewünschten Beginn des Rentenbezugs entsprechend später terminieren.

Oder Sie könnten während der zwei Monate erneut arbeiten – eventuell sogar im alten Betrieb? Vielleicht lässt sich der Altersteilzeitvertrag auch einvernehmlich anpassen.

Sie sollten sich jedenfalls rasch ganz persönlich beraten lassen: In der Personalabteilung, gegebenenfalls von der Arbeitsagentur – und unbedingt auch von Ihrer Krankenkasse, um einen durchgehenden Versicherungsschutz sicherzustellen.

Übrigens: Die neuen Regeln sind nicht einfach zu durchschauen. Auf ao5.de/rente-67 erklären wir daher detailliert, was genau bei der Rente mit 67 und der Rente mit 63 für welchen Jahrgang gilt.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang