Alles im Blick: Maschinenführer Michael Thiemann in der Leitwarte. Foto: Scheffler

Verpackungsspezialist Delkeskamp: 10 Millionen Euro für eine neue Wellpappen-Anlage

Hier macht man voll die Welle

zum Beitrag

Papier- und Kunststoffverarbeitung

Hier finden Sie Berichte aus Unternehmen und Verbänden der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte.

Hier passt alles zusammen: Mit ausgeklügelter Technik ordnet das Familienunternehmen Flyer und Broschüren in Magazine und Zeitschriften. Der Clou: Die Einleger sind auf die Interessen der Abonnenten abgestimmt.

In den Produkten von Sonoco steckt viel Know-how. Im baden-württembergischen Hockenheim fertigen Mitarbeiter Dosen, in die Keime und Feuchtigkeit nicht eindringen und aus denen Aromen sowie Inhaltsstoffe nicht entweichen können.

Kollegen sind die besten Botschafter. Deshalb setzt das Unternehmen die eigene Mannschaft bei der Mitarbeitersuche ein. Das funktioniert. Drei neue Auszubildende heuerten letztes Jahr an. Der Clou: Es sind Drillinge.

Gegen halb vier Uhr morgens war es geschafft: Nach knapp 13-stündigen Verhandlungen einigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaft auf einen neuen Tarifvertrag für die Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitende Industrie.

Beim Mittelständler Friedrich Wenner hat man den Stromverbrauch deutlich reduziert. Unterm Strich hat der mittelständische Verpackungshersteller aber fast nichts davon – wegen der immer weiter steigenden EEG-Umlage.

Viel Platz für die wachsende Produktion bietet das neue Display- und Consumer Packaging Werk in Erlensee. Der Verpackungsspezialist investierte dort 50 Millionen Euro und leistet sich einen eigenen Test-Supermarkt.

Über 14 Etagen erstreckt sich das neue Hochregallager von Kolb. Um dort in Zukunft Tausende Paletten mit Wellpappe zu lagern, hat das Unternehmen aus dem bayerischen Memmingen über 20 Millionen Euro investiert.

Bald wird über die Tariflöhne in der Papier und Kunststoffe verarbeitenden Industrie verhandelt. Wie steht diese Branche eigentlich da? AKTIV hat genau hingeguckt – und den Verhandlungsführer der Arbeitgeber interviewt.

Kuvert-Hersteller stehen unter Druck – einfach, weil immer weniger Umschläge benötigt werden. Mayer-Kuvert-network in Heilbronn hält dagegen. Zum Beispiel mit Produkten, die erst dann dezent duften, wenn man sie öffnet.

'' Zum Anfang