Metall und Elektro

Hier finden Sie Berichte aus Unternehmen und Verbänden der Metall- und Elektro-Industrie: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte.

Was Forscher herausfinden, kann auch für Verbraucher und Firmen interessant sein. Karsten Schweikert hat untersucht, ob Spritpreise so schnell sinken, wie sie steigen. Warum er dafür einen Preis bekam, lesen Sie hier.

Schulen und Hochschulen müssen jungen Leuten mehr Lust darauf machen, Existenzgründer zu werden, sagt Karl Schäuble, Vorsitzender des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft. Warum, lesen Sie hier.

Viele Hände, schnelle Hilfe: Weltweit hat der Münchner Konzern bei seinem gesellschaftlichen Engagement vor allem Bildungsprojekte im Blick – in Augsburg, Haiti oder Äthiopien.

Die Firma Fischer Verkaufsfahrzeuge aus Günzburg setzt bei der Herstellung von Sonderfahrzeugen auf VR-Brillen. So können Kunden schon vorab virtuell entdecken, wie ihr neuer Imbisswagen aussieht.

Der eine lernt gerne aus Büchern, der andere arbeitet lieber praktisch. Für beide Typen gibt es den passenden Beruf – und den richtigen Weg, ihn zu erlernen. Orientierung bietet der Berufsweg-Check im Internet

Bald rollt das erste E-Mobil von Audi auf den Straßen. Im Werk tüfteln die Ingenieure schon seit Längerem an rein elektrischen Antrieben – und durchlaufen dafür sogar eine extra Schulung.

Temperatur, Druck, Ölstand und mehr präzise messen: Geräte von Messko in Oberursel ermöglichen zudem die digitale Analyse der so gewonnenen Daten – ob in der Stadt oder auf der Ölplattform.

Das Unternehmen Electrostar, bekannt unter dem Markennnamen Starmix, hat vor fast 100 Jahren den elektrischen Händetrockner erfunden. Mit einer neuen Entwicklung will Starmix die leidige Diskussion um die Hygiene endgültig beenden.

Clever stapeln: Das muss man im Computerspiel Tetris. Und auch bei der Lagerlogistik helfen intelligente Lösungen, Waren effizient zu verstauen, zu verschicken und immer dann bereitzustellen, wenn man sie braucht.

Mit der Kohlebürste zur Stromübertragung in Motoren fing es einst an. Heute ist Schunk in Heuchelheim ein Technologiekonzern. AKTIV sprach mit dem Chef, Arno Roth – auch über den Verbrennungsmotor.

Flüchtlinge als neue Fachkräfte zu gewinnen, das wollten die Unternehmen Warema und Procter & Gamble professionell angehen. Mit Praktika, viel Unterstützung und zusätzlichem Sprachunterricht.

Fabian Lindemann hat mit gerade mal 30 Jahren eine starke Karriere hingelegt: Der ehemalige Azubi von Stauff ist in der Firma heute der Chef des riesigen Lagers – und damit Herr über 55.800 Behälter- und 10.348 Palettenplätze.

Wichtiges Wissen bewahren, zum Beispiel, wenn erfahrene Mitarbeiter in Rente gehen: Das ist gerade für kleinere Firmen gar nicht so einfach! Bei Jola Spezialschalter geht man das Thema nun ganz systematisch an.

Die Kantine des Kranherstellers Liebherr im oberschwäbischen Biberach bietet den Mitarbeitern gesundes und ausgewogenes Essen. Dafür bildet der Industriebetrieb sogar selbst Köche aus – wie Edgar Root.

Reden, Respekt zeigen, gemeinsame Mittagspausen – oft können schon Kleinigkeiten den Spaß an der Arbeit erhalten und wiederbringen. Eine Expertin gibt Tipps, was jeder Einzelne für eine gute Stimmung im Betrieb tun kann.

Zum Anfang