Foto: Fotolia

Branchen & Regionen

Hier erfahren Sie Neuigkeiten aus der Welt der deutschen Industrie: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte – zu finden in Betrieben aus Ihrer Region oder Branche.

„Die Diskussion von Fahrverboten ist unsäglich“, sagt Dr. Volker Schmidt. Der Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall und dem Verband der Deutschen Kautschukindustrie spricht über „Dieselgate“ und die Lage der Auto-Zulieferer.

Jahr für Jahr stellt die Faiveley Transport Witten GmbH 35 .000 bis 40. 000 Bremsscheiben her. Die Technik aus NRW kommt auch in dem neuen ICE4 zum Einsatz, der nach und nach die alten Intercity-Züge ersetzen wird.

Die USA sind wieder ein „Big Player“ im Ölgeschäft, neben Saudi-Arabien. Möglich macht das der Boom bei der Förderung mit dem umstrittenen Fracking. Die Unternehmen haben das Verfahren inzwischen deutlich verbessert.

Luft ist ein Gemisch aus Stickstoff, Sauerstoff sowie Edelgasen. Die lassen sich trennen. Wie? Das fand Ingenieur Carl von Linde schon 1902 heraus. Wie das patentierte Verfahren funktioniert, lesen Sie hier.

Weltweit fallen pro Jahr 1,5 Milliarden alte Autoreifen an. Stefan Hoyer und sein Team entwickeln an der TU Chemnitz Verfahren, um aus dem Material neue, elastisch verformbare Kunststoffe entstehen zu lassen.

„Die Diskussion von Fahrverboten ist unsäglich“, sagt Dr. Volker Schmidt. Der Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall und dem Verband der Deutschen Kautschukindustrie spricht über „Dieselgate“ und die Lage der Auto-Zulieferer.

Als ziemlich kleiner Industriebetrieb dem harten Wettbewerb standhalten? Geht – mit sehr flexiblen Mitarbeitern und ganz speziellen Maschinen. Das zeigt eindrucksvoll die Firma Reis-Verpackungen in Gütersloh.

Das Familienunternehmen aus Bayern macht aus hauchzarten Seiten Kalender und Kataloge. Damit beweist es viel Fingerspitzengefühl beim Druck von besonders dünnem Papier – auch für die Luther-Bibel.

Ihre Arbeit ist ganz und gar kein Kinderkram: Kirsten Böing kümmert sich um alle Belange des Kinderhorts beim Textilunternehmen van Clewe in Hamminkeln. So können ihre Kolleginnen früher zurück in den Job.

Wer früher Textilien herstellen wollte, nutzte kräftig Hilfs- und Farbstoffe. Heute gehören deutsche Textilunternehmen zu den saubersten der Welt – dank moderner Anlagen und effizienter Produktionsabläufe.

'' Zum Anfang