Der aktuelle „Kommunale Finanzreport“ der Bertelsmann-Stiftung

Ranking: Die 100 reichsten und ärmsten Kommunen Deutschlands

Wo sprudeln die Steuern in Deutschland? Und wo tröpfeln sie bloß? AKTIVonline zeigt hier je die 50 steuerkräftigsten und -schwächsten Städte und Kreise, ermittelt für den „Kommunalen Finanzreport“ der Bertelsmann-Stiftung.

Die 20 reichsten Kommunen („TOP“) und die 20 ärmsten Kommunen („FLOP“) sehen Sie in der folgenden Bildergalerie:


Die Plätze 21 bis 50 der reichsten Kommunen:

TOP-Rang Kommune Steuereinnahmen 2013 (je Einwohner)
21 Heilbronn (Stadt, Baden-Württemberg) 1.556 Euro
22 Hochtaunuskreis (Hessen) 1.551 Euro
23 Ludwigshafen am Rhein (Stadt, Rheinland-Pfalz) 1.530 Euro
24 Heilbronn (Kreis, Baden-Württemberg) 1.528 Euro
25 Rhein-Neckar-Kreis (Baden-Württemberg) 1.502 Euro
26 Memmingen (Stadt, Bayern) 1.454 Euro
27 Rottweil (Kreis, Baden-Württemberg) 1.434 Euro
28 Karlsruhe (Stadt, Baden-Württemberg) 1.426 Euro
29 Biberach (Kreis, Baden-Württemberg) 1.406 Euro
30 Tuttlingen (Kreis, Baden-Württemberg) 1.400 Euro
31 Aurich (Kreis, Niedersachsen) 1.382 Euro
32 Aschaffenburg (Stadt, Bayern) 1.380 Euro
33 Erlangen-Höchstadt (Kreis, Bayern) 1.367 Euro
34 Gütersloh (Kreis, Nordrhein-Westfalen) 1.331 Euro
35 Böblingen (Kreis, Baden-Württemberg) 1.321 Euro
36 Mannheim (Stadt, Baden-Württemberg) 1.314 Euro
37 Rosenheim (Stadt, Bayern) 1.311 Euro
38 Köln (Stadt, Nordrhein-Westfalen) 1.311 Euro
39 Nürnberg (Stadt, Bayern) 1.295 Euro
40 Erding (Kreis, Bayern) 1.284 Euro
41 Erlangen (Stadt, Bayern) 1.276 Euro
42 Bodenseekreis (Baden-Württemberg) 1.275 Euro
43 Speyer (Stadt, Rheinland-Pfalz) 1.269 Euro
44 Pforzheim (Stadt, Baden-Württemberg) 1.266 Euro
45 Ludwigsburg (Kreis, Baden-Württemberg) 1.266 Euro
46 Esslingen (Kreis, Baden-Württemberg) 1.248 Euro
47 Offenbach (Kreis, Hessen) 1.244 Euro
48 Freising (Kreis, Bayern) 1.241 Euro
49 Mainz (Stadt, Rheinland-Pfalz) 1.239 Euro
50 Münster (Stadt, Nordrhein-Westfalen) 1.233 Euro

Die Plätze 21 bis 50 der ärmsten Kommunen:

FLOP-Rang Kommune Steuereinnahmen 2013 (je Einwohner)
21 Saalfeld-Rudolstadt (Kreis, Thüringen) 573 Euro
22 Vorpommern-Rügen (Kreis, Mecklenburg-Vorpommern) 575 Euro
23 Prignitz (Kreis, Brandenburg) 575 Euro
24 Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt) 577 Euro
25 Nordwestmecklenburg (Kreis, Mecklenburg-Vorpommern) 578 Euro
26 Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) 578 Euro
27 Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Kreis, Sachsen) 581 Euro
28 Frankfurt/Oder (Stadt, Brandenburg) 586 Euro
29 Jerichower Land (Kreis, Sachsen-Anhalt) 586 Euro
30 Herne (Stadt, Nordrhein-Westfalen) 589 Euro
31 Schmalkalden-Meiningen (Kreis, Thüringen) 590 Euro
32 Ostprignitz-Ruppin (Kreis, Brandenburg) 592 Euro
33 Saale-Holzland-Kreis (Stadt, Thüringen) 593 Euro
34 Nordsachsen (Kreis, Sachsen) 595 Euro
35 Barnim (Kreis, Brandenburg) 596 Euro
36 Helmstedt (Kreis, Niedersachsen) 598 Euro
37 Eisenach (Stadt, Thüringen) 599 Euro
38 Brandenburg an der Havel (Stadt, Brandenburg) 602 Euro
39 Oder-Spree (Kreis, Brandenburg) 606 Euro
40 Anhalt-Bitterfeld (Kreis, Sachsen-Anhalt) 608 Euro
41 Gotha (Kreis, Thüringen) 608 Euro
42 Leipzig (Kreis, Sachsen) 612 Euro
43 Bautzen (Kreis, Sachsen) 612 Euro
44 Oberspreewald-Lausitz (Kreis, Brandenburg) 613 Euro
45 Dessau-Roßlau (Stadt, Sachsen-Anhalt) 616 Euro
46 Eichsfeld (Kreis, Thüringen) 618 Euro
47 Meißen (Kreis, Sachsen) 625 Euro
48 Sonneberg (Kreis, Thüringen) 626 Euro
49 Merzig-Wadern (Kreis, Saarland) 627 Euro
50 Gelsenkirchen (Stadt, Nordrhein-Westfalen) 634 Euro

Mehr zum Thema:

Der neue „Kommunale Finanzreport“ der Bertelsmann-Stiftung belegt: Manche deutsche Kreise, Städte und Gemeinden schwimmen im Geld – bei anderen herrscht Ebbe. Woran liegen die großen Unterschiede?

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang