Buntes

Wieder ein Hingucker


Pirellis neuer Kalender

Der „Pirelli Kalender 2011“ heißt „Mythologie“. Der Modeschöpfer und Fotograf Karl Lagerfeld (kleines Foto) schuf ihn in seinem Pariser Atelier. Der Kalender rankt sich thematisch um die griechisch-römische Mythologie, ihre Erzählungen über die Ursprünge der Menschheit und das Werden der Welt – dargestellt in den Abenteuern von Göttern und Göttinnen, von Helden und Heldinnen.

Damit betont der Kalender sozusagen die Verbundenheit mit dem Alten Kontinent. Auf ihm wurde der Reifen-Produzent ja vor knapp 140 Jahren gegründet – genauer gesagt: in Mailand. Mittlerweile agiert Pirelli als multinationaler Konzern in mehr als 160 Ländern der Welt.

Die 36 Aufnahmen zeigen 24 verschiedene Gottheiten, Helden und Mythen. Lagerfelds Schwarz-Weiß-Fotos sind nach Art eines Bildhauers gestaltet. An der Produktion wirkten 15 weibliche und 5 männliche Models mit, außerdem die Schauspielerin Julianne Moore.

Einfach kaufen kann man den Kalender nicht. Der Reifenproduziert verschenkt das begehrte Produkt nur an ausgewählte Kunden.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang