Erneuerbare Energien

Wachstum auch in der Krise


Stiebel Eltron fertigt mit großem Erfolg Wärmepumpen für den Weltmarkt

Holzminden. Gut, dass Marco Grimme damals den Sprung gewagt hat. Sein damaliger Arbeitgeber, ein kleiner Handwerksbetrieb, kämpfte ums Überleben – und in Holzminden eröffnete das Unternehmen Stiebel Eltron die größte Wärmepumpen-Fabrik Mitteleuropas. Grimme, dessen Frau zu diesem Zeitpunkt ein Kind erwartete, heuerte an. „Das war die beste Entscheidung“, sagt er heute.

Wärmepumpen versorgen zum Beispiel Wohnhäuser mit natürlicher Umgebungsenergie aus der Luft oder aus dem Boden – eine erneuerbare Energiequelle, der Experten in Zeiten des Klimawandels eine expansive Zukunft voraussagen.

Schon 48 Monate nach der Einweihung platzt die Fabrik in Holzminden aus allen Nähten – Stiebel Eltron denkt schon wieder über eine Erweiterung nach. Das Unternehmen zeigt: Auch in der allgemein schwierigen Konjunkturlage, wie sie der Beitrag unten anhand neuer Zahlen des Arbeitgeberverbands NiedersachsenMetall beschreibt, gibt es Betriebe, die weiterhin auf einem eindrucksvollen Wachstumskurs sind.

Markt wuchs zuletzt auf das Zehnfache

Insgesamt 18 Millionen Euro hat Stiebel Eltron in den beiden letzten Jahren in die Wärmepumpen-Produktion investiert – und so insgesamt 300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Wärmepumpen sind gefragt, Krise hin oder her. Allein in Deutschland stieg die Nachfrage seit dem Jahr 2000 auf mehr als das Zehnfache, von 5.700 Stück auf 62.500 im Jahr 2008.

Stiebel Eltron ist ein Familienunternehmen. „Wir investieren unser verdientes Geld in den Betrieb“, sagt Firmenchef Ulrich Stiebel. Sein Vater hatte vor 85 Jahren mit der Produktion von Tauchsiedern den Betrieb gegründet. Heute beschäftigt die Firma 3.000 Mitarbeiter. Mit Geräten für Warmwasser und Raumheizung ist sie weltweit Handwerkern und Verbrauchern ein Begriff.

„Immer an diese Technik geglaubt“

Die Marktführerschaft haben die Südniedersachsen Fachkräften wie Bernhard Lockstedt zu verdanken. Über 30 Jahre ist er bei Stiebel Eltron. Damals gehörte er mit zu den Männern der ersten Stunde, die bei Stiebel Eltron in Holzminden die ersten Wärmepumpen montiert hatten. „Klar bin ich stolz“, sagt er. „Wir haben immer an diese Technik geglaubt und werden jetzt belohnt.“

Werner Fricke

Info: Stiebel Eltron

Die Stiebel Eltron Gruppe mit weltweit über 3.000 Beschäftigten macht einen Umsatz von 460 Millionen Euro. Einschließlich der rund 300 neu geschaffenen Arbeitsplätze in der Wärmepumpen-Fabrik produzieren jetzt mehr als 1.500 Mitarbeiter am Hauptsitz von Stiebel Eltron in Holzminden Geräte für die Geschäftsfelder Erneuerbare Energien, Warmwasser und Raumheizung.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang