Innovation

Von der Natur gelernt


Für Westland-Walzen stand die Lotus-Pflanze Pate

Melle. Die Entwickler der Westland Gummiwerke in Melle haben sich in der Natur umgeschaut: Die LotusPflanze versteht es auf faszinierende Art, sich selbst zu reinigen.

Sie lässt Wasser auf ihrem Blatt einfach abperlen. Eine „Unebenheit“ von wenigen millionstel Millimetern sorgt dafür, dass Wassertropfen nicht stehen bleiben, sondern über die natürlichen Noppen abrollen. Und Staub und Schmutz mitreißen.

Gemeinsam mit dem Kunden

„LotoTec“ heißt das System, mit dem sich die Verfahrensmechaniker der Westland Gummiwerke dieses Phänomen zu eigen gemacht haben. Sie nutzen das Vorbild der Natur, um ihre gummierten Walzen auf höchsten technologischen Stand zu bringen.

Von dieser Entwicklung profitiert in diesem Fall die Kundschaft aus der grafischen Industrie: Dank dieser Form der Beschichtung sind die Walzen nämlich nicht haftend, vergleichbar mit Teflon. „Sie sind leicht zu reinigen und im Vergleich zu herkömmlichen Produkten deutlich langlebiger und umweltschonender“, sagt Geschäftsführer Georg zur Nedden. Und er fügt hinzu: „Wir sind in neue Dimensionen eingetreten, weg von den klassischen Eigenschaften einer Gummi-Mischung.“

Das System LotoTec, für das Westland 2009 den Innovationspreis der Deutschen Druck-Industrie erhielt, ist nur ein Beispiel dafür, wie wichtig Innovationen sind, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Und das ist nicht vom Himmel gefallen.

Der enge Kontakt mit den Herstellern von Druckmaschinen hat dabei sehr geholfen, betont Geschäftsführer zur Nedden: „Wir haben diese Entwicklung zusammen mit dem Kunden nach vielen Jahren zur Serienreife gebracht und sind damit heute gut im Geschäft.“


Enge Kontakte zu Hochschulen

Druckwalzen sind kein Einwegprodukt. Haben sie ihren Dienst getan, kommen sie zu Westland zurück und werden wieder mit einer neuen Gummi-Schicht überzogen. Auf diese Weise sind jahrzehntelange Kundenbeziehungen entstanden.

Die Westland Gummiwerke produzieren nicht nur Produkte für die grafische Industrie, sondern auch für andere Branchen. Das Unternehmen verfügt über eine 15-köpfige Entwicklungsabteilung. Enge Kontakte gibt es zu den Hochschulen der Region und zum Deutschen Institut für Kautschuktechnologie in Hannover.

 

Info: Westland Gummiwerke

Die Westland Gummiwerke mit Stammhaus in Melle bei Osnabrück (rund 260 Mitarbeiter) fertigen neben Walzengummierungen auch Elastomer-Formartikel für den Maschinenbau, die Haushaltsgeräte- und die Armaturen-Industrie sowie für die Gasregeltechnik. Produktionsstandorte gibt es außerdem im nahe gelegenen Fürstenau (85 Mitarbeiter) und in Tschechien (180 Mitarbeiter). Sechs Tochterunternehmen in Europa sorgen für Service vor Ort.

www.westland.eu

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang