RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Menschen zwischen Ems und Oder

Top-Nachwuchs, soziales Engagement und hoher Besuch

Bei der Airbus-Tochter Premium Aerotec in Nordenham wurde ein Azubi ausgezeichnet. Bei Daimler spendeten die Beschäftigten für die ProCent-Aktion. Und bei German Naval Yards war Ministerpräsident Daniel Günther zu Gast.

Geehrt: Roland Hachmann (rechts) mit zwei anderen Azubis, die ebenfalls sehr gut abgeschnitten hatten. Foto: IHK

Geehrt: Roland Hachmann (rechts) mit zwei anderen Azubis, die ebenfalls sehr gut abgeschnitten hatten. Foto: IHK

Finanziert von ProCent-Spenden: Die DLRG-Ortsgruppe Bruchhausen-Vilsen und die Ortsfeuerwehr Martfeld wurden bei der Ausstattung einer Wasserrettungseinheit auf Weser und Aller unterstützt. Foto: Daimler

Finanziert von ProCent-Spenden: Die DLRG-Ortsgruppe Bruchhausen-Vilsen und die Ortsfeuerwehr Martfeld wurden bei der Ausstattung einer Wasserrettungseinheit auf Weser und Aller unterstützt. Foto: Daimler

Kicken für den guten Zweck: Teilnehmer am Mankenberg-Cup 2018. Foto: Veranstalter

Kicken für den guten Zweck: Teilnehmer am Mankenberg-Cup 2018. Foto: Veranstalter

Ausbildung beendet: Carina Frey, Ausbilder Dieter Abeln, Lars Willems, Personalleiter Heinz Fischer, Tales Felix Moreira de Oliveira, Ausbilder Wolfgang Tellmann, Steffen Evers, Betriebsrat Frank Sonntag und Steffen Schmees (von links nach rechts). Foto:

Ausbildung beendet: Carina Frey, Ausbilder Dieter Abeln, Lars Willems, Personalleiter Heinz Fischer, Tales Felix Moreira de Oliveira, Ausbilder Wolfgang Tellmann, Steffen Evers, Betriebsrat Frank Sonntag und Steffen Schmees (von links nach rechts). Foto:

Ehrung: Michael Grenz (kaufmännische Leitung), Bernd Mähnss (Geschäftsführer) und Ex-Minister Wolfgang Clement (von links nach rechts). Foto: ZEAG GmbH

Ehrung: Michael Grenz (kaufmännische Leitung), Bernd Mähnss (Geschäftsführer) und Ex-Minister Wolfgang Clement (von links nach rechts). Foto: ZEAG GmbH

Landesvater bei German Naval Yards: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (Mitte) kam vorbei, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit im Schiffbau zu machen. Foto: Staatskanzlei

Landesvater bei German Naval Yards: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (Mitte) kam vorbei, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit im Schiffbau zu machen. Foto: Staatskanzlei

Ausbildung bei Waskönig+Walter erfolgreich beendet. Foto: Waskönig+Walter.

Ausbildung bei Waskönig+Walter erfolgreich beendet. Foto: Waskönig+Walter.

Foto: GUS

Foto: GUS

Foto: GUS

Foto: GUS

Foto: GUS

Foto: GUS

Foto: Christian Augustin

Foto: Christian Augustin

Spitzen-Azubis

Für 21 Azubis bei Premium Aerotec in Nordenham ist die Ausbildung nun vorbei. Sie erhielten ihre Facharbeiter-Zeugnisse und werden künftig in den verschiedenen Bereichen des Standorts tätig sein. Einer von ihnen hat besonderen Grund zur Freude: Fluggerätmechaniker Roland Hachmann beendete seine Ausbildung mit der Note „sehr gut“ und wurde dafür von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) bei einer Feier in der Rodenkirchener Markthalle ausgezeichnet.

Ähnlich lief es bei Laura Memering, die gemeinsam mit acht weiteren Azubis ihre Ausbildung beim Kabelhersteller Waskönig+Walter in Saterland beendete. Die Industriekauffrau meisterte die Prüfung ebenfalls mit „sehr gut“. Sie war bereits vor einiger Zeit für gute Leistungen geehrt worden, als sie eine Zusatzqualifikation der IHK absolvierte.

Freigesprochen

Papenburg. Fünf Auszubildende des Unternehmens KS Gleitlager konnten ihre Ausbildung erfolgreich beenden. In einer kleinen Feierstunde gratulierten Personalleiter Heinz Fischer und Betriebsrat Frank Sonntag den frischgebackenen Facharbeitern zu ihrem Abschluss und überreichten ihnen zur Erinnerung an die Ausbildungszeit ein Präsent. Zugleich bedankten sie sich bei den Ausbildern Wolfgang Tellmann und Dieter Abeln für die gute Unterstützung.

Soziales Engagement

Hamburg. Freude bei der Ortsfeuerwehr Martfeld und der DLRG-Ortsgruppe Bruchhausen-Vilsen: Sie wurden mit einer Spende bei der Ausstattung einer Wasserrettungseinheit auf Weser und Aller unterstützt. Das Geld kam aus der ProCent-Aktion, bei der 100.000 Beschäftigte von Daimler mitmachen. Sie spenden regelmäßig die Cent-Beträge ihres monatlichen Netto-Entgelts für soziale Zwecke, und der Arbeitgeber verdoppelt anschließend die Summe.

Landesvater zu Gast

Kiel. Hoher Besuch auf der Werft German Naval Yards: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (Mitte) kam vorbei, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit im Schiffbau zu machen. Beim Rundgang mit Geschäftsführer Holger Kahl und Vertriebsleiter Jörg Brechtefeld traf Günther auch auf die angehenden Konstruktionsmechaniker René Stiem und Tolga Furun, die dem Regierungschef ausführlich die Produktionsprozesse im Betrieb erklärten.

Ausgezeichnet

Das Norderstedter Unternehmen Hanseatic Power Solutions (HPS) wurde mit dem „Top Job“-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten geehrt. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität (ZEAG) vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur engagieren.

Übergeben wurde die begehrte Trophäe vom früheren Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (rechts), der Geschäftsführer Bernd Mähnss (Mitte) und seinem kaufmännischen Leiter Michael Grenz zu der Auszeichnung gratulierte. Hanseatic Power Solutions ist ein weltweit tätiger Spezialist für Projektierung, Fertigung und Service von Schalt- und Steuerungsanlagen in den Bereichen Energieerzeugung und -verteilung.

Kicken für Kinderhospiz

Bereits zum vierten Mal fand kürzlich in Lübeck der Mankenberg-Cup statt, ein Fußballturnier zugunsten des ambulanten Kinderhospizdiensts „Die Muschel“. Bei dem dreitägigen Event trafen sich zahlreiche junge Spieler aus Schleswig-Holstein, Berlin und sogar Dänemark in der Sporthalle der Holstentor-Gemeinschaftsschule, um in 43 Mannschaften gegeneinander anzutreten. Auf besonderes Interesse stieß das Damenturnier, das erstmals auf dem Proramm stand.

Chef-Organisator des Veranstaltung ist Michael Pawlus, Trainer der örtlichen D-Jugend, der tatkräftig von seiner Frau Nicole Pawlus und vielen Helfern unterstützt wird. Hauptsponsor ist der Industriearmaturen-Hersteller Mankenberg.

Nachgefragt

Haben Sie auch ein Haustier?

In Norddeutschland ist man offenbar tierlieb, wie unsere kleine Umfrage unter den Lesern zeigt.

Christina Schmonsees (29), Personalreferentin aus Schortens:

Ja, wir haben einen Hund. Timmy ist ein Mischling aus Collie und Schäferhund. Mein Mann geht jeden Morgen mit ihm raus, ich abends. Wenn wir zum Beispiel eine Flugreise machen, können wir ihn bei meinen Eltern unterbringen. Doch dieses Jahr fahren wir mit dem Wohnmobil nach Norwegen – und da ist Timmy natürlich dabei.

Florian Gurzki (19), Azubi aus Neubrandenburg:

„Ich wohne derzeit noch bei meinen Eltern. Zur Familie gehört seit vier Jahren unsere Hündin Sandy. Sie ähnelt einem Yorkshire Terrier, ist aber wohl nicht ganz reinrassig, also eher ein Mischling. Das war jedoch unwichtig, als wir sie zu uns genommen haben. Wir haben viel Freude mit ihr. Ich kümmere mich seit Anfang an mit darum, dass sie ein gutes Leben bei uns hat.

Caroline Lange (34), System-Ingenieurin aus Lilienthal:

Wir haben einen Hasen und den Kater Toto. Er ist drei Jahre alt und der Liebling unserer Nachbarschaft, weil er gerne um die Häuser zieht. Das liegt daran, dass sowohl Toto als auch der Hase nicht ins Haus dürfen und draußen leben. Glücklicherweise geht das, weil wir auf dem Land wohnen und ein großes Grundstück haben. Zudem leide ich unter einer Katzenhaarallergie. Da dürften die Tiere eh nicht ins Haus.

Alexander Neitzel (39), Industriekaufmann aus Bremen:

Wir haben leider kein eigenes Tier, weil wir, meine Frau und ich, beide berufstätig sind. Da können wir uns nicht kümmern. Aber seit über zehn Jahren führen wir Hunde aus dem Tierheim aus. Dafür haben wir eine Eignungsprüfung abgelegt. Nun gehen wir beide fünfmal in der Woche mit insgesamt vier Hunden los.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang