Girls’ Day

Starke Berufe für coole Mädchen

Hanau. Was soll ich werden? Das fragen sich Jugendliche gegen Ende ihrer Schulzeit immer dringlicher. Mit spannenden Berufen, die bei Mädchen selten im Fokus stehen, lockt nun der „Girls’ Day“ am 27. März. Bundesweit öffnen Betriebe und Forschungseinrichtungen ihre Tore und geben Einblick in den technisch-naturwissenschaftlichen Alltag. Die Veranstalter erwarten 150.000 Besucher.

„Es ist erstaunlich, wie viel Spaß die Mädchen haben“, erzählt Susanne Sauer, die den Aktionstag bei Heraeus organisiert. Der Technologiekonzern bietet 50 Plätze am hessischen Standort Hanau an, weitere zwölf im bayerischen Kleinostheim sowie acht in Bitterfeld (Sachsen-Anhalt).

In Hanau dreht sich alles um Metall, IT, Chemie und die Gastronomie. Sauer: „Die Teilnehmerinnen dürfen selbst Hand anlegen und ihre Fingerfertigkeit unter Beweis stellen.“

Die jungen Frauen reparieren Locher, dekorieren Cupcakes, bestimmen chemische Stoffe oder bearbeiten Fotos am PC. In Kleinost-heim erfahren die Mädchen alles Wissenswerte über quarzglastechnische Berufe und sammeln erste Erfahrungen im Umgang mit Feuer und Glas.

Vielen gefällt, was sie erleben: „Wir haben bereits mehrfach junge Mädchen aufgrund des Girls’ Day in technischen Ausbildungsberufen gewinnen können“, so Sauer. Im Hanauer Werk, berichtet sie, gäbe es heute pro Lehrjahr mindestens einen weiblichen Azubi.

Rund ein Drittel der Firmen bekommt nach dem Aktionstag Bewerbungen. Wie Reifen-Hersteller Continental Automotive in Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg: „Bisher konnten wir vier Mädchen einstellen, die am Girls’ Day teilgenommen haben“, so Ausbildungsleiter Gerd Doser.

Wer selbst aktiv werden will, kann zum Beispiel ein Gel herstellen (Baxter Oncologie, Halle) oder sehen, wie Salbe in die Tube kommt (Bayer HealthCare, Grenzach), im Labor experimentieren (Roche, Penzberg), Radios und PCs zusammenbauen (Mainsite Indus­triezentrum Obernburg) oder Blut erforschen (Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz).

Mehr Infos unter girls-day.de

Übrigens

Der „Girls’ Day“

  • Seit dem Start der Aktion Girls’ Day 2001 haben mehr als 1,3 Millionen Mädchen teilgenommen.
  • Jährlich gibt es 10.000 Veranstaltungen von Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen.
  • Angebote in der Umgebung findet man mit dem Girls’-Day-Radar, gleich mal ausprobieren und anmelden.
  • Cool ist die Girls’ Day & Boys’ Day Berufe-App

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang