Ausbildung

Sich reinschrauben in die Arbeitswelt


Das Annastift kooperiert mit 70 Unternehmen

Hannover. Das Berufsbildungswerk der gemeinnützigen Gesellschaft „Annastift Leben und Lernen“ in Hannover hilft jungen Menschen mit körperlich-motorischen, psychischen oder Lernbehinderungen beim Einstieg in den Beruf. 330 Azubis erlernen gut 30 Berufe – von der Köchin bis zur technischen Produktdesig­nerin, vom Industriemechaniker bis zum Maßschneider.

Verzahnte Ausbildung

50 Ausbilder sorgen für individuelle Förderung. Für Peter Elson, den Leiter der Einrichtung, ist es das große Anliegen, die Absolventen nachhaltig in die Berufswelt zu integrieren: Im Rahmen der sogenannten verzahnten Ausbildung vermittelt er immerhin schon jeden fünften Lehrling an Betriebe, in denen er bis zu zwölf Monate seiner Ausbildungszeit verbringt.

„Die Azubis müssen sich in die Arbeitswelt reinschrauben“, formuliert es Elson. „Das gelingt am besten durch Praxis.“ Rund 70 Firmen aus der Region Hannover kooperieren ­bereits mit der Einrichtung. Elson: „Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft wollen wir gern ausbauen.“

Wiebke Westphal

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang