Energie

"Schweißen mit Ultraschall ist unser Geschäft"


Schunk Sonosystems fängt die Sonnenwärme ein

Wettenberg. „Wir helfen, damit  Sie  schönes  warmes Wasser durch die Energie der Sonne bekommen“, so Dr. Stefan Trube, Geschäftsführer der Schunk  Sonosystems  GmbH in Wettenberg. 

Das Unternehmen entwickelt und produziert Maschinen zum Ultraschallschweißen. Die spielen eine besondere Rolle, wenn es um Solar- oder Photovoltaik-Anlagen geht. Denn diese Maschinen verbinden solarthermische Flächenabsorber mit den darunter laufenden Kupferrohren, durch die das Wasser als Wärmeträger läuft.  Ultraschall-Schweißen stellt den elektrischen Kontakt zwischen Solarzelle und Stromableiter her.

Anders als beim herkömmlichen Schweißen gibt es beim Ultraschallschweißen weder Lichtbogen  noch Rauch. Die zu verbindenden Metallteile werden überlappt und unter geringem Druck und hochfrequenten Schwingungen gegeneinander bewegt. Im Bruchteil einer Sekunde entsteht so eine dauerhafte, feste Verbindung mit hervorragenden elektrischen und mechanischen Eigenschaften.

Faszinierende Technik

„Kein anderer Betrieb weltweit beherrscht so gekonnt wie wir diese faszinierende Technik“, so Trube. „Schweißen mit Ultraschall ist unser Geschäft.“ Nicht zuletzt infolge der anhaltenden Energiediskussion und die dadurch wachsende SolarIndustrie kann sich Schunk Sonosystems über volle Auftragsbücher freuen.

Ein weiteres Standbein ist die Entwicklung und Produktion von Ultraschall-Schweißsystemen für die Fertigung von Kabelsätzen in der Auto-Industrie. Auch hier ist das Unternehmen Technologie- und Weltmarktführer. Alle namhaften Kabelbaumhersteller setzen auf die Systeme von Schunk.

Kabelbäume werden in der Regel in sogenannten Billiglohnländern montiert, da diese Arbeit nicht automatisiert werden kann. Dennoch darf es auch dort keine Fehler geben. „Wackelkontakte oder sonstige Defekte im Kabelbaum sind im fertigen Fahrzeug nur ganz schwer zu finden und können extrem hohe Kosten für Nachbesserungsarbeiten nach sich ziehen“, weiß Trube. 

Die neueste Maschinengeneration aus Wettenberg kontrolliert dank ausgefeilter Computersoftware selbstständig das Ergebnis des Schweißvorgangs. „Damit setzen wir neue Standards bei der Zuverlässigkeit und Qualität in der Großserienfertigung“, so der Geschäftsführer.

Die Exportquote liegt bei Schunk Sonosystems inzwischen bei über 90 Prozent.

Maja Becker-Mohr

 

Info: Schunk Sonosystems

Die Schunk Sonosystems ist Marktführer beim Ultraschall-Metallschweißen. Sie gehört zur Schunk-Gruppe in Heuchelheim. Der Umsatz 2007:  780 Millionen Euro. Die Firma ist in 27 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 7500 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte davon in Deutschland. Das Unternehmen   hat am Standort Wettenberg 120 Mitarbeiter.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang