Robuster

Runde Sachen für längere Lebensdauer


Kolbenringe von Federal-Mogul halten extreme Belastungen aus

Burscheid. Kolbenringe dichten den Verbrennungsraum ab, verhindern, dass der Explosionsdruck entweicht – und streifen das überflüssige Öl von der Zylinderwand ab. Dabei soll von dem Öl für die Motorschmierung so wenig wie möglich in die Brennkammer gelangen.

Der US-Konzern Federal-Mogul hat in seinem Werk Burscheid bei Köln einen Ölabstreif-Ring entwickelt, der seinen Job optimal erledigt.

Der Ring reduziert den Ölverbrauch auf die Hälfte. Und weil er so elegant an der Zylinderwand entlanggleitet, verringert sich die Reibung um 15 Prozent. „Weniger Reibung bedeutet weniger Verschleiß, weniger Energieaufwand und damit geringere Kohlendioxid-Emissionen“, so Johannes Esser, Leiter Anwendungstechnik für Ringe und Zylinderlaufbuchsen.

Völlig neue Legierungen

Und wenn kaum noch Öl in die Brennkammer kommt, sinken auch die Ölablagerungen. Somit schützt der Ring die Zylinderoberflächen.

Ventilsitzringe, die der Konzern ebenso herstellt,  stecken in den Zylinderköpfen – und sorgen mit für die einwandfreie Verbrennung des Kraftstoffs. Diese Ringe kommen mit allen Kraftstoffen klar – auch mit ethanolhaltigem Sprit. Weil der mehr Wasser enthält, lässt er Metalle schneller korrodieren.

Die Ringe sind deshalb aus verschleißfesten Materialien. Für seine innovativen Legierungen nutzt Federal-Mogul verstärkt Chrom, fügt kostengünstiges Karbid hinzu und schafft so eine hoch belastbare Mikrostruktur.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang