RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Formel 1 auf der Ski-Piste

Reifenhersteller Pirelli präsentiert eigenen Hightech-Ski für den Wintersport

Diese Ski passen sich dem Untergrund an: Reifenhersteller Pirelli hat jetzt zusammen mit dem Ski-Spezialisten Blossom innovative Ski auf den Markt gebracht. Clou ist eine Gummischicht, die Schwingungen dämpft.

Ski vom Reifenhersteller: Pirelli hat eigene Carver auf dem Markt. Foto: Pirelli

Ski vom Reifenhersteller: Pirelli hat eigene Carver auf dem Markt. Foto: Pirelli

Mailand. Jedes Jahr im Januar verwandelt sich Kitzbühel in Österreich zum Mekka des Weltcup-Skizirkus: Die spektakuläre Hahnenkamm-Abfahrt auf der Streif steht an. Sich einmal als Sieger fühlen, wie Hermann Maier oder der Deutsche Thomas Dreesen, der 2018 sensationell hier gewann: Auch das ist möglich. Wenn keine Skirennen stattfinden, ist die Streif für normale Wintersportler offen.

Flitzen über Schnee und Eis wie die Profis kann man seit diesem Winter auch mit dem großen P auf den Latten: Pirelli Design hat den „ersten Sportcarver mit Gummi“ auf den Markt gebracht. Top-Handling dank besonderem Sidecut auch bei hohen Geschwindigkeiten versprechen die Entwickler vom Premium-Reifenhersteller. Der Clou ist die Gummischicht zur Schwingungsdämpfung. Sie kann die während einer Abfahrt auf den Ski wirkende Dehnungsenergie bis zu 60 Prozent dämpfen.

In Sandwich-Konstruktion eingepasst

So passen sich die Ski selbst dem jeweiligen Untergrund an. Ist der Fahrer langsam und auf weichem Schnee unterwegs, wird das Material softer. Ist der Untergrund eisig hart und das Tempo hoch, versteifen sich die Ski – das vermeidet leidige Vibrationen.

Entwickelt wurde der Ski von Pirelli-Ingenieuren und den Spezialisten von Blossom, einem führenden Hersteller von Hochleistungsski aus dem italienischen Val Chiavenna. Die Gummischicht der Ski ist eingebettet in eine Sandwich-Konstruktion aus einem Holzkern, einer doppelten Schicht Titanal zur Stabilisierung und triaxialem Fiberglas für den perfekten Flex.

Die Ski mit dem großen P gibt es in sieben Farben, entsprechend dem Farbcode der Pirelli-Rennreifen für die Formel 1. Zum 110-jährigen Jubiläum im Motorsport 2017 hat Pirelli, übrigens Sponsor der nächsten Ski-WMs, pro Farbe nur 110 Paar Ski produziert.

Für Pirelli bringt das zusätzliche Werbung

Was nutzt der Ausflug in produktfremde Gefilde? Marketingexperten reden vom Co-Branding: Die Marke wird auf neue Geschäftsbereiche ausgedehnt, um das Kerngeschäft zu fördern. Das gelingt bei emotional besetzten Marken aus den Bereichen Auto und Sport besonders gut. Und Pirelli ist bei dem Thema ein Pionier: Schon Ende des 19. Jahrhunderts wusste der damalige Kabel- und Fahrradreifen-Hersteller Regenmäntel aus Kautschuk an den Mann zu bringen.


„The Cal“ ist wieder da

Pirelli-Kalender 2018: Der Brite Tim Walker hat Szenen zu "Alice im Wunderland" fotografiert. Foto: Pirelli
Pirelli-Kalender 2018: Der Brite Tim Walker hat Szenen zu "Alice im Wunderland" fotografiert. Foto: Pirelli
  • Der Pirelli-Kalender 2018 ist dem Buch „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll gewidmet. Die 45. Ausgabe von „The Cal“ hat der Brite Tim Walker fotografiert.
  • Walker inszenierte insgesamt 28 Szenen in 20 Sets. Die „lebenden Bilder“ zeigen 18 Stars aus Mode, Film und Musik – etwa Whoopi Goldberg und Naomi Campbell.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kautschuk-Branche

Erfahren Sie Neuigkeiten speziell aus der Kautschuk-Branche: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte – und profitieren Sie von unseren Ratgebern in Sachen Freizeit und Beruf.

Zur Startseite Kautschuk

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
Zum Anfang