RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Rollenware

Ohne Kassenbon kein Geschäft


Hirschaid. Er wird weggesteckt oder liegengelassen, abgeheftet oder beim Finanzamt eingereicht: Der Kassenbon hat einen festen Platz im Alltag. Egal an welcher Kasse der Bon abgerissen wird, er stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem oberfränkischen Hirschaid bei Bamberg. Eine halbe Million Kassenrollen verlassen dort täglich das Papierverarbeitungswerk Franz Veit.

Diese Fabrik wurde 1906 gegründet, um Toilettenpapier und Packpapierrollen zu produzieren. Geschäftsführer Günther Eckert berichtet: „Inzwischen verbirgt sich hinter dem Namen Europas größtes und modernstes Werk zur Herstellung von Kassenrollen.“

Das Unternehmen ist bis heute im Familienbesitz und beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. Die produzieren auf 26.000 Quadratmetern Gebäudefläche mit modernsten Spezialmaschinen für Schneide-, Druck- und Verpackungstechniken.

Der Betrieb stellt auch viele andere Spezialprodukte her

Die Fertigung ist hochautomatisiert, die Anzahl der Beschäftigten in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen.

Mit der Tagesproduktion bei den Kassenrollen ist Geschäftsführer Eckert überaus zufrieden: „Wenn man die aufgerollten Papierstreifen aneinanderreihen würde, dann könnte man rein rechnerisch die Erde jeden Tag einmal umwickeln“, verdeutlicht er. Egal ob beim Discounter, an der Tankstelle, beim Lotto oder im Café um die Ecke: Kassenbons aus Oberfranken helfen, den Einkauf zu kontrollieren. Auch Luftschlangen und Konfetti werden in diesem Betrieb gefertigt – das macht in Deutschland niemand mehr außer Veit.

Sehr wichtig für das Unternehmen ist eine weitere Sparte: „Technische Rollen und Lohnveredelung“. Hier entstehen jede Menge Spezialprodukte für die unterschiedlichsten Branchen. Zu den Kunden zählen Automobilzulieferer ebenso wie Unternehmen der Medizintechnik und der Logistik, der Chemie-, der Pharma- und der Verpackungsindustrie. „Wir verstehen uns als Partner für technische und industrielle Anwendungen jeglicher Art für alles, was sich rollen lässt“, betont Eckert.

Denn das ist die Kernkompetenz des Unternehmens: die Papier- und Folienverarbeitung Rolle auf Rolle. „Unsere Produkte sind in allen industriellen Fertigungsprozessen dabei“, beschreibt Eckert, „als Verpackungsbestandteil, als Teil eines anderen Produkts, als Hilfsmittel für die Herstellung von anderen Gütern oder auch als Informationsträger und Logistik-Etikett.“

So erhalten Zündkerzen winzige Schutz-Manschetten aus Karton, natürlich von der Rolle. Veit liefert Trägermaterial zum Aufbringen von Dioden, Schaumstoffbahnen für Verpackungsmaschinen und vieles mehr.

Auch Seidenpapier für Blumenhandlungen wird hier hergestellt. „Wir haben ein nahezu unbegrenztes Angebot“, sagt der Geschäftsführer, „und sind offen für jede Anfrage.“

Auch bei den Karnevalsartikeln ist Veit Marktführer. Das Unternehmen produziert mehr als die Hälfte aller Luftschlangen, die durch beherztes Hineinblasen irgendwo in Europa durch die Luft wirbeln.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang