Metall-News per Handy

Nachwuchswerbung: Märkischer Arbeitgeberverband postet jetzt auf Whatsapp

„Hier gibt’s noch eine freie Lehrstelle“ – dazu lustige Icons wie Smiley, Zahnrad und Glühlämpchen. Absender der Nachricht ist der Märkische Arbeitgeberverband, der bei der Nachwuchswerbung jetzt verstärkt auf Whatsapp & Co. setzt.

Aufgepoppt: Hier gibt’s noch eine freie Lehrstelle. Foto: Roth

Aufgepoppt: Hier gibt’s noch eine freie Lehrstelle. Foto: Roth

Iserlohn. Du hast eine neue Nachricht – auf Whatsapp: „Hast noch keinen Ausbildungsplatz, möchtest aber in diesem Jahr durchstarten? Dann schau Dir das mal an!“ Mit lustigen Icons wie Smiley, Zahnrad und Glühlämpchen wie bei einer Message von Freunden, meldet sich so – der Märkische Arbeitgeberverband in Iserlohn (MAV).

Der wirbt jetzt verstärkt über die sozialen Medien wie Facebook und Instagram für eine Karriere in der Metall- und Elektro-Industrie (M+E), die allein in Nordrhein-Westfalen 700.000 Menschen beschäftigt.

Und neuerdings auch per Whatsapp: „Über unseren Newsletter erhalten die jungen Leute brandaktuelle Metall-Infos, auch direkt von den Firmen“, sagt Sandra Finster, Bildungsreferentin des MAV: „Beispielsweise über freie Ausbildungsplätze.“

Die Social-Media-Kanäle stellen zum einen die zahlreichen Ausbildungsberufe sowie die Studienmöglichkeiten bei M+E vor – unter anderem mit coolen Videos.

940 Euro pro Monat im ersten Ausbildungsjahr

Zum anderen geht es um handfeste Tipps: Was trage ich beim Vorstellungsgespräch? Wie schaffe ich die Berufsschule? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung? Und: Was verdiene ich da eigentlich?

Wer in dieser Branche einsteigt, bekommt von Anfang an gutes Geld: So betragen die Azubi-Gehälter in NRW im ersten Ausbildungsjahr 940 Euro pro Monat. Sie erhöhen sich bis zum vierten Lehrjahr auf 1.148 Euro.

Ein ausgebildeter Facharbeiter bringt es auf bis zu 3.800 Euro im Monat. Das sind (inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld) fast 50.000 Euro im Jahr.

Zum Newsletter:

mav-net.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang