Energietechnik

Monteure im Blick


Wie ein Hersteller von Spezial-Geräten Kundenkontakte pflegt

Frankenthal. Klick – zappenduster war es im Januar für mehrere Stunden in Karlsruhe. Grund war ein Trafobrand in einem Energieverteilungswerk. In diesen Fällen sind die Service-Techniker der Energieversorger gefragte Leute.

Obwohl sie meist nur ein paar Schalter einbauen und Kabel verbinden müssen, kommen sie mit Spezialgeräten. Solche Geräte werden beim Unternehmen GBZ Mannheim hergestellt.

Dessen Geschäftsführer Günter Riedl erklärt: „Die Kabel sind einfach zu hart, als dass man sie beispielsweise mit einem Schweizer Taschenmesser bearbeiten könnte. Und natürlich wäre es auch zu gefährlich, etwa wenn man zu tief schneiden würde.“

Die Werkzeuge von GBZ erleichtern den Technikern auch ihren Job – zum Beispiel, weil Schnittwinkel und -tiefe exakt einstellbar sind.

Der Markt dafür ist allerdings ziemlich überschaubar: Denn diese speziellen Werkzeuge sind eben  fast ausschließlich bei Monteuren von Stadtwerken und Energieversorgern im Einsatz. Umso wichtiger ist es für GBZ, genau diese Monteure anzusprechen und von den eigenen Produkten zu überzeugen.

Geräte bei Schulungen im Einsatz

Das Unternehmen arbeitet mit der Firma Aviso zusammen, die Monteure im Auftrag der Energieversorger aus- und weiterbildet. In diesen Schulungen nutzen die Monteure eine Woche lang die Geräte von GBZ. Und schauen sich bei einer Betriebsführung an, wie sie hergestellt werden.

Reinhold Born, ebenfalls Geschäftsführer, hofft, dass sie danach gern immer damit arbeiten würden.

„Unsere Werkzeuge halten üblicherweise ein Monteurleben“, sagt er. „Daher ist die Kundenbindung auch so wichtig: Wer mit einem unserer Geräte zufrieden ist, kauft auch die anderen aus unserem Sortiment.“

Der Kontakt zu den Monteuren ist auch aus einem anderen Grund sinnvoll. Stefan Schulz, Teamleiter im Bereich Montage: „Von ihnen bekommen wir auch Verbesserungsvorschläge, Wünsche und Probleme der Kunden mit, und können schnell darauf reagieren.“ 

Bei den Werkzeugen kommt es vor allem darauf an, dass sie genaues und schnelles Arbeiten ermöglichen. Genaues Arbeiten ist wichtig, damit dem Monteur nichts zustößt und das Kabel möglichst lange funktioniert.

Und schnelles Arbeiten, damit in den Privathaushalten, Krankenhäusern und Betrieben möglichst bald das Licht wieder angeht!

RKA

 

Info: GBZ Mannheim GmbH&Co.KG

Das Unternehmen produziert in Frankenthal mit 60 Mitarbeitern Spezialwerkzeuge für die Kabel- und Rohrbearbeitung, aber auch Werkzeuge und Ersatzteile für die Automobil-Industrie und Druckmaschinenhersteller. Der Umsatz lag 2007 bei knapp 7 Millionen Euro.

www.gb-z.de

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang