Mit Teamgeist und Power zur IdeenExpo


Aufgabe gelöst: Geschickt steuern die Jugendlichen die Bewegungen der Wasserflasche mithilfe der Seile. Foto: Gossmann

Kautschukverband ADK bereitet Azubis auf Messe-Einsatz vor

Hannover. 16 Auszubildende, acht Seile, eine Flasche Wasser und eine Aufgabe: Das Team soll das Wasser in einen Joghurtbecher füllen, ohne die Flasche mit der Hand zu berühren.

Nach etwas Tüfteln und Diskutieren haben die Azubis den Dreh raus. Sie wickeln die Seile um Flaschenhals, Taille und Boden und stellen sich im Kreis drumherum. Nun lässt sich die Flasche gut lenken. Der erste Schwapp geht daneben, doch beim zweiten Mal fließt ein Strahl in den Becher.

Den Spaß am Beruf vermitteln

Das Erfolgserlebnis beim Teamtraining des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Kautschukindustrie (ADK) in Hannover löst Jubel aus. „Es ist gar nicht so einfach, die Flasche mit den Seilen zu bewegen. Da müssen schon alle an einem Strang ziehen“, sagt Danny Pfetzer.

Für ihn als angehenden Industriemechaniker ist das Arbeiten im Team eine wertvolle Erfahrung. Sein Arbeitsalltag bei der Zevener MAPA dreht sich um Maschinen: „Ich fertige Einzelteile, baue die Maschine auf, repariere und warte sie.“ Ein abwechslungsreicher Beruf, der ihm viel Spaß bringt.

Diesen Spaß will der 20-Jährige auf der IdeenExpo in Hannover Schülern vermitteln. Gemeinsam mit Azubis der Meteor Gummiwerke in Bockenem und Doktoranden und Azubis vom Deutschen Institut für Kautschuktechnologie wirbt er auf der Technikschau für Berufe in der Kautschuk-Industrie.

Bei der Vorbereitung werden sie von Elke Peters unterstützt, Projektkoordinatorin beim ADK: „Damit sich die Azubis kennenlernen und als Team verstehen, haben wir sie einen Tag lang Aufgaben bearbeiten lassen“, sagt sie. So aufeinander eingespielt, fällt es den Auszubildenden später leichter, am Stand des ADK Schülern ihren Beruf vorzustellen.

Wie wichtig diese Gespräche sind, betont Andreas Fischer, Ausbildungsleiter bei Meteor Gummiwerke: „Viele Jugendliche haben keine Vorstellung, was ein Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik macht. Unsere Azubis können direkt aus der Praxis berichten und den Beruf greifbarer machen.“

Für das auf Dichtungen und Dichtungssysteme spezialisierte Unternehmen wie auch für viele andere Firmen der Branche wird es zunehmend schwieriger, Nachwuchs für technische Berufe zu gewinnen. Deshalb nutzt der ADK die IdeenExpo, um dafür zu werben.

Mit dem Wettbewerb „Future-Jump“ soll der Nachwuchs angesprochen werden. Dabei geht es um den Trendsport Slacklining. Auf einem 25 Millimeter breiten Gurt, der nur locker gespannt ist, sollen sich die Kids möglichst lange halten – den Besuchern der IdeenExpo zeigen, wie flexibel und vielseitig Gummi ist.

„Ich zähle die Tage bis zum Start“

Auch auf der Slackline geht ohne Gummi nichts: „Sie ist mit Kautschuk beschichtet, was ihr besseren Grip gibt“, so Projektkoordinatorin Peters. Bereits im Vorfeld der Technikschau haben der Verband und seine Mitglieder Slacklining-Sets für Schulen in der Region bereitgestellt. Auch von Meteor Gummiwerke aus Bockenem. „Wir haben zwei Schulen mit Sets ausgestattet“, sagt Ausbilder Fischer. Die Schüler konnten trainieren und die Meteor Gummiwerke ihre Kontakte zu den Schulen intensivieren.

Mit jedem Tag, den die IdeenExpo näher rückt, steigt auch bei Nina Eggers die Aufregung. „Es macht einfach Spaß, den Kids etwas zu erklären und ihre leuchtenden Augen zu sehen“, sagt die 27-jährige Doktorandin am Deutschen Institut: „Schon jetzt zähle ich die Tage bis zum Start.“

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang