Standort sichern

Mit Milliarden-Schritten in die Zukunft


B. Braun Melsungen investiert weiter – Belegschaft hilft mit

Melsungen. Krise hin, Krise her: Ludwig Georg Braun, Vorstandsvorsitzender des Medizinprodukte- und Pharma-Herstellers B. Braun Melsungen, setzt auf den Standort Deutschland. Er will erneut 1,6 Milliarden Euro investieren, ein großer Teil fließt ins nordhessische Stammwerk.

Von 2011 bis 2014 will das Familienunternehmen weltweit Produktionsstätten errichten und ausbauen. Am Stammsitz auf den „Pfieffewiesen“ soll unter anderem eine neue Fabrik mit dem Namen „Life III“ für Infusionstherapie-Produkte entstehen sowie ein neues Betriebsrats- und Werkmedizingebäude. Geld fließt auch an die Werke in Asien und Lateinamerika.

Belegschaft mit im Boot

Möglich macht das Riesenprojekt der Erfolg der selbst entwickelten „Ernährlösung“. Der Mix aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten hilft weltweit Menschen, die keine Nahrung mehr auf natürlichem Weg aufnehmen können. Sie wird demnächst in „Life II“ hergestellt, eine neue Fabrik, die bald in Betrieb geht.

Die Expansion will das Unternehmen ohne fremde Hilfe aus eigener Kraft stemmen: „Wie schnell wir sie umsetzen können, hängt von unserem Erfolg in den nächsten Jahren ab“, so Braun.

Die Belegschaft will das Firmenoberhaupt dabei mit ins Boot nehmen – wie bereits beim letzten Investitions­programm, das ein Volumen von 1,4 Milliarden Euro umfasst und nächstes Jahr ausläuft.

Jeder der 5.300 Mitarbeiter am Standort Melsungen leistet innerhalb von fünf Jahren 546 zusätzliche Arbeitsstunden, im Schnitt also zwei Stunden pro Woche mehr.

Im Gegenzug gibt es neben den Investitionen keine betriebsbedingten Kündigungen und eine Erfolgsbeteiligung.

Den meisten Kollegen gefällt das: 97 Prozent stimmten dem „Zukunftssicherungsvertrag“ zu. Wie Maschinenbedienerin Ute Weißenborn. Sie legt nun alle drei Wochen eine Extraschicht ein: „Ich arbeite mehr, das ist anstrengend. Dafür investiert der Betrieb in den Standort und mein Arbeitsplatz ist sicher.“

800 neue Jobs und es geht weiter

Da Unternehmen und Belegschaft an einem Strang ziehen, sind seit 2004 rund 800 neue Arbeitsplätze entstanden. „Ein respektables Ergebnis“, lobt der Betriebsratsvorsitzende Peter Hohmann. Und es sind weitere Stellen geplant. Wie viele es genau sind, steht im Moment aber noch nicht fest.


Info: Der Konzern B. Braun Melsungen

Das Familienunternehmen B. Braun Melsungen mit Stammsitz in Nordhessen produziert Medizintechnik, Infusionen und Ernährlösungen. Er betreibt auch Dialysezentren. Weltweit beschäftigt es 38.900 Mitarbeiter, davon 10.250 in Deutschland. Der Konzern hat Werke in Melsungen und Tuttlingen sowie in Argentinien, Brasilien, Peru, China, Vietnam, Spanien und den USA. Der Umsatz stieg 2009 um etwa 7 Prozent über 4 Milliarden Euro.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang