Jugend

Mit der Schnecke fängt das Forschen an


Die Science Days im Europapark Rust wecken die Experimentierlust von Kindern

Rust. Ob Sie’s glauben oder nicht: Gummibärchen können tauchen gehen, ohne nass zu werden. „Und ich weiß wie!“, strahlt der kleine Benedikt. Mit seinen sieben Jahren hat er das Experiment selbst durchgeführt. Bei den Science Days für Kinder im Europapark Rust.

Elftklässler des Freiburger Walter-Eucken-Gymnasiums haben ihm gezeigt, wie es geht, und jetzt probiert er’s gleich noch einmal: In einer Teelichthülle dürfen zwei Gummibären Platz nehmen. „Dann musst du das Boot schwimmen lassen.“ Er stülpt ein Glas darüber, drückt es unter Wasser – und das Boot sinkt, ohne nass zu werden. Benedikts Freund Jan trumpft auf: „Die Luft im Glas kann nicht raus, also kann auch kein Wasser rein.“

Zum vierten Mal waren gezielt die Vier- bis Achtjährigen zum Experimentieren in den Europapark Rust eingeladen. 36 Unternehmen, Schulen und Organisationen hatten sich  ein  spannendes Programm ausgedacht. „Wir wollen zeigen, dass Chemie Spaß macht“, erklärt Tobias Pacher von den baden-württembergischen Chemie-Verbänden. „Vielleicht kommen so schon Kinder auf den Geschmack und gehen später beruflich in diese Richtung.“

Die Überlegung macht Schule, nicht nur bei den Science Days. Auch sonst können die Nachwuchs-Naturwissenschaftler zunehmend etwas erleben: Entsprechende Angebote schießen wie Pilze aus dem Boden (siehe unten: Info-Kasten).

Immerhin fehlen den Betrieben in Deutschland laut Institut der deutschen Wirtschaft Köln allein über 70.000 Ingenieure. Und Kinder sind die potenziellen Nachwuchskräfte der Zukunft, wenn nur ihr Interesse geweckt wird. „Vorlesen tun alle Mamas. Aber Experimente fehlen auf der Tagesordnung“, weiß Pacher.

Selbst die Unruhigen sind konzentriert

Über Zusatz-Angebote freuen sich deshalb auch Lehrer, die im Unterricht wenig Zeit für Experimente haben. „Durch die kleinen Gruppen sind alle voll dabei, selbst unsere unruhigen Kinder“, beobachtet Cornelia Stein, Konrektorin an der Grundschule Denzlingen, bei den Science Days.

Hier lernen übrigens nicht nur die Kleinsten etwas, sondern auch die Jugendlichen, die sie betreuen. Wie Gymnasiastin Jessica Fuss: „Bei manchen Fragen muss ich echt überlegen, wie ich etwas am besten erklären kann.“ Das kann sie gut brauchen, denn bald hat sie Biologie als Vertiefungsfach, und da steckt viel Chemie drin.

Selbst daheim wird etwas von der Begeisterung ankommen. Zum Beispiel weiß Rahel schon, was sie heute Abend zu Hause vorführen wird: „Wenn man Öl und  Wasser in  ein Glas gibt und dann noch Tinte dazu, dann tropft die Tinte durch das Öl ins Wasser“, erzählt sie. „Die Mama wird staunen!“

Lust zum Tüfteln und Probieren?

Für Kinder und Erwachsene, die gerne tüfteln und experimentieren, gibt es in und um Baden-Württemberg einiges:

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang