Wir machen’s …

Meersalz zum Inhalieren

Foto: Fotolia

Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus, das mündet oft in einer Erkältung. Trockene Schleimhäute behindern nämlich die Selbstreinigung der Atemwege; Krankheitserreger setzen sich dann fest.

Um Infekten vorzubeugen, empfiehlt die Deutsche Lungenstiftung, Salzlösung (Sole) zu inhalieren. Diese befeuchtet und durchblutet die Atemwege. Das Unternehmen Eifelfango aus Bad Neuenahr-Ahrweiler stellt solche Fertiginhalationen her. „Unser Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet an der Atlantikküste der Algarve“, sagt Geschäftsführer Franz Joseph Graf Metternich.

In einem traditionellen Betrieb werden jährlich rund 30 Tonnen Meersalz von Hand gewonnen und verarbeitet. Die Experten prüfen die Qualität streng; verwendet wird das Salz naturbelassen, inklusive wertvoller Mineralstoffe und Spurenelemente.

„Beim Einatmen dringen Tröpfchen des Salzgemischs in das Schleimhautgewebe ein“, erklärt Graf Metternich. Das Salz fungiert als Reizfaktor: Dadurch lockert sich der Schleim, unangenehme Verkrustungen weichen auf. Die Flimmerhärchen auf der Schleimhaut schlagen dann wieder und befördern Erreger aus den Atemwegen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang