Talentschmiede

MAN-Werk Salzgitter hat in 25 Jahren mehr als 1.400 junge Menschen ausgebildet


Sören Pape gehört zu den Männern der ersten Stunde. Vor einem Vierteljahrhundert hat er bei MAN in Salzgitter Industriemechaniker gelernt. Zum 25-jährigen Jubiläum des Aus- und Weiterbildungszentrums hat Pape (er ist mittlerweile Ausbilder beim Maschinenbauer Bühler in Braunschweig) seine alte Wirkungsstätte besucht.
Und festgestellt: „Es hat sich einiges verändert!“

567 sind noch immer in der Firma

Damals habe er hier einfache Blechwalzen gebaut, mit denen dann Metallteile geformt wurden, erzählt Pape. „Und jetzt sehe ich hier hochmoderne, hydraulisch und pneumatisch gesteuerte Sortieranlagen.“ Natürlich gab es damals auch noch ganz andere Berufsbilder. Und auch die Besetzung der Lehrstellen hat sich total verändert: „Die jungen Leute“, stellt er fest, „können sich nur noch online bewerben.“

Wolfgang Weidauer, der Ausbildungsleiter von MAN Truck & Bus in Salzgitter: „Wir gehen mit der Zeit – das Internet als Kommunikationsmittel gehört selbstverständlich dazu.“ Wie auch neueste Maschinen, Schulungsformen und didaktische Hilfsmittel. Doch bestimmte Dinge hätten sich  in den 25 Jahren nicht verändert. „Wir setzen nach wie vor auf Tugenden wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Teamfähigkeit. Und wir nehmen uns für die grundlegenden Fertigkeiten Zeit, üben beispielsweise Feilen, Bohren und Fräsen so lange, bis es sitzt.“

Das Zentrum wurde 1987 auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern eröffnet. 567 der mittlerweile 1.408 ausgelernten Azubis arbeiten noch heute bei MAN, darunter 21 aus dem ersten Jahrgang. Aktuell bildet man Männer und Frauen in den folgenden Berufen aus: Fachkraft für Lagerlogistik, Mechatroniker, Industriekaufmann, Industriemechaniker, Informatikkaufmann und Fachlagerist sowie Zerspanungsmechaniker.

Darüber hinaus bietet der Betrieb gemeinsam mit der Fachhochschule Ostfalia die dualen Studiengänge „Maschinenbau im Praxisverbund“ und „Logistik im Praxisverbund“ an. Ein gutes Dutzend der aktuell 130 Auszubildenden sind „Dualis“.

Frauen stellen immerhin rund ein Viertel des technischen Nachwuchses. Eine von ihnen ist Franziska Brüßler. Die Rostockerin hat in diesem Jahr als Dualstudentin bei MAN begonnen. Vier Jahre „Maschinenbau im Praxisverbund“ liegen vor ihr. „Ich freu mich drauf“, sagt die 20-Jährige. „,Technik ist schon immer mein Hobby gewesen.“

Lernen am konkreten Projekt

Technik macht Spaß – dieser Meinung sind auch Alexander Wagner und Ben Montowski, Mechatroniker-Azubis im dritten Lehrjahr. Die Ausbildung fällt ihnen leicht, bei beiden wurde sie um ein halbes Jahr verkürzt. Das Beste sei das Arbeiten im Team, berichten sie, da könne man sich selbstständig mit Projekten beschäftigen.

„Das Arbeiten an konkreten Projekten gab es auch schon während meiner Zeit“, erzählt Ex-Azubi Pape. Er weiß auch aus seiner heutigen Tätigkeit als Ausbilder: „Das ist eine gute Sache, denn dabei lernt man am meisten.“ Was sich hier auch an den Abschlussnoten zeigt. „Unsere Azubis sind fast in jedem Jahr unter den Jahrgangsbesten“, berichtet MAN-Ausbildungsleiter Weidauer. „Wir bilden nun mal Talente aus.“

Und er fügt hinzu: „Das soll auch in den nächsten 25 Jahren so bleiben.“

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Info: MAN am Standort Salzgitter

Das Werk von MAN Truck & Bus in Salzgitter produziert mit rund 2.400 Mitarbeitern schwere Lkws der Baureihen MAN TGX und TGS sowie Bus-Chassis und Komponenten. Das Werk ist zudem für die weltweite Ersatzteilversorgung für Lastwagen und Busse der Marken MAN und Neoplan verantwortlich. Außerdem ist der Standort für die CKD-Fertigung zuständig, bei der Lkws in Einzelteilen produziert und exportiert werden.

www.mantruckandbus.de

Adventskalender-Gewinnspiel

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
'' Zum Anfang