Wir machen’s

Lacke für Armaturen

Foto: VAG-Armaturen

Ein Wasserkraftwerk besteht aus zahlreichen Anlagen. Mithilfe von Pumpen, Rohren und Armaturen fließt unser Trink- und Abwasser über lange Strecken von A nach B. Damit die Bauteile viele Jahre einsatzbereit bleiben, werden sie lackiert.

Ein Spezialist für diese Beschichtungen ist das Unternehmen Berger-Lacke in Grünstadt. „Dafür und darüber hinaus bieten wir mehrere Tausend Rezepturen“, sagt Geschäftsführer Markus Adam. Viele Produkte entwickelt und fertigt der Betrieb für Kunden maßgeschneidert.

Die Lackkomponenten steuern etwa technische Eigenschaften wie Lichtschutz, Haftung, Schichtdicke, Fließ- und Trocknungsvermögen. „Man unterscheidet bis zu 100 Lackmerkmale“, so Adam. Die richtigen Bestandteile werden stets exakt aufeinander abgestimmt.

„Für Armaturen, die unter der Erde liegen, ist etwa ein hoher Korrosionsschutz wichtig.“ Und auch die Innenseite von Bauteilen wird ja oft lackiert – die entsprechende Beschichtung sei abriebfest und trotze den diversen Stoffen, die im Abwasser mitlaufen. Und klar: „Bei Kontakt mit Trinkwasser werden solche Lacke gemäß strengen Auflagen kontrolliert und zertifiziert.“


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang