Soziales Engagement

Kranken Kindern ein Lachen schenken


Freuen sich über den Erfolg der Aktion: Volvo-ABG-Schlosser Jost Borchers mit Clownin Scharlotta. Foto: Sienk

Die Belegschaft von Volvo ABG spendet für die „Clinic-Clowns“

 

 

Hameln. Ungewöhnliche Aktion beim Straßenbaumaschinen-Hersteller Volvo ABG Construction: Fast die gesamte Belegschaft spendete freiwillig den Gegenwert von einer Stunde Arbeit für einen gemeinnützigen Verein. Die Hamelner Firma hat den Betrag dann noch verdoppelt. Am Ende waren es 21.687,32 Euro, die Geschäftsführer Dirk Heusing an Urs Kobler überreichen konnte, den Vorsitzenden der „Clinic-Clowns Hannover“.

 

 

 

Die Spende soll helfen, dass im Sana-Klinikum Hameln auch künftig regelmäßig gelacht wird. Philipp von Blanckenburg, Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin, schätzt, dass mit dem Geld die Clinic-Clowns für die nächsten drei Jahre bezahlt werden können.

 

 

 

Zehn Krankenhäuser besucht das 15 Clowns zählende Team des Vereins regelmäßig in Niedersachsen. Ihre Besuche sollen kranken Kindern und ihren Eltern Hoffnung und Freude geben, sie sollen wirken gegen Mutlosigkeit, Trauer und Verzweiflung.

 

 

 

Auftakt schon im Jahr 2005

 

 

 

Rund 560 Köpfe zählt die Volvo-ABG-Belegschaft – nahezu alle Kolleginnen und Kollegen machten mit. Die Aktion reiht sich ein in eine Tradition: Bereits im Jahr 2005 hat das Unternehmen damit begonnen, Mitarbeiter-Spendenaktionen auf freiwilliger Basis zu installieren – damals anlässlich der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean zu Weihnachten 2004. Diesmal wurde erstmals die 20.000-Euro-Marke geknackt.

 

 

 

Thorsten Sienk

 

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang