Kunststoff

Klare Sicht beim Brutkasten


Die Wagner GmbH aus Lübeck ist Spezialist für anspruchsvolle Aufträge

Lübeck. Für die Zulieferer der Medizintechnik sind die Ansprüche besonders streng. Das gilt auch für die Wagner GmbH in Lübeck. Wann immer sie um Rat und Tat gefragt wird, liegt die Messlatte hoch.

Farbneutral und blasenfrei

Nicht auszudenken, wenn zum Beispiel die Abdeckhauben von Brutkästen ein falsches Bild von der Hautfarbe der Säuglinge geben. „Sie müssen völlig transparent und farbneutral  sein. Schnell könnte sonst eine falsche Diagnose durch den Arzt erfolgen, weil die Gesundheit von Kleinkindern nach der Hautfarbe erfolgt“, sagt Wagner-Geschäftsführer Dirk Meyenburg. Solche Kunststoffdeckel müssen beispielsweise absolut blasenfrei und ohne Einschlüsse sein.

Die Lübecker haben sich spezialisiert auf kleine, aber anspruchsvolle Aufträge. Mit nur 17 Mitarbeitern besetzen sie eine Nische, in der sie vor allem wegen ihres hohen handwerklichen Könnens gefragt sind. Stückzahlrekorde schreiben andere. „Für uns geht es um kleine Losgrößen“, erklärt Meyenburg. Aufträge über 1.000 Stück sind eher selten.

Letztes Jahr feierte das Unternehmen seinen 75sten Geburtstag, immer blieb es in Familienbesitz. Für Dirk Meyenburg, Enkel des Firmengründers, ist das ein Teil des Erfolgsrezeptes. „Als Eigentümer spüre ich nach etlichen Jahren noch, wenn ich eine Fehlentscheidung getroffen habe.“

Gutes Klima in der Mannschaft

Das ist sicherlich ein Grund dafür, warum der kleine Betrieb den Wandel von einem klassischen Modell- und Formenbau hin zur Kunststofftechnik so erfolgreich überstanden hat.

Der Chef führt es auch auf das gute Klima innerhalb der Mannschaft zurück. „Bei uns weiß jeder, dass es nicht immer einen pünktlichen Feierabend gibt“, sagt er. „Wenn ein Auftrag drängt, dann wird er auch erledigt – egal, wie spät es ist.“

Vielleicht ist es aber auch der Blick über den Kontinent. „In den USA“, sagt Meyenburg, „gibt es deutlich mehr Thermoformer für anspruchsvolle Kunststoffteile. Auch dort gehören wir einem Fachverband an.“

So hält er sich ständig auf dem neuesten Stand. Gut möglich, dass auch deshalb die Referenzliste der Wagner GmbH klangvolle Namen trägt. Die kommen neben der Medizin- auch aus der Sicherheitstechnik, Lebensmittelindustrie oder dem anspruchsvollen Maschinenbau.

Werner Fricke

 

Info: Wagner GmbH

1932 begann der Familienbetrieb Wagner als Modell- und Formenbauer für die Gießereibranche. In den 50er-Jahren spezialisierte sich das Unternehmen auf die Verarbeitung von Kunststoffen.

Als reiner Auftragfertiger liefert Wagner immer stärker komplett konfektionierte Komponenten – von der Herstellung der Kunststoffteile bis hin zur Lackierung, Bedruckung und Montage.

Steigende Nachfrage spürt der Betrieb als Komplett-Anbieter: Produktdesign, Studien, Konstruktion, Modifikationen, Kleinserien und wieder Korrekturen – bis hin zur Serientauglichkeit.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang