RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Schiffbau

Kita-Jubiläum und Baustart auf der Meyer Werft

Die Papenburger Meyer Werft hatte doppelten Grund zum Feiern: Die Betriebskita „Nautilus“ wurde fünf Jahre alt. Und im Dock I begannen die Arbeiten am neuen Kreuzfahrtschiff „Spirit of Discovery“, das Mitte 2019 abgeliefert wird.

Startschuss: Lance Batchelor (links) und Tim Meyer drückten gemeinsam den Knopf für die Brennmaschine. Foto: Michael Wessels

Startschuss: Lance Batchelor (links) und Tim Meyer drückten gemeinsam den Knopf für die Brennmaschine. Foto: Michael Wessels

Große Party: Der 5. Geburtstag der Kita wurde, wie sich das gehört, mit allen Kindern gefeiert. Foto: Michael Wessels

Große Party: Der 5. Geburtstag der Kita wurde, wie sich das gehört, mit allen Kindern gefeiert. Foto: Michael Wessels

Eigentlich wurde das Baudock I der Papenburger Meyer Werft in letzter Zeit nicht mehr für Neubauten genutzt, aber nun wurde es „reaktiviert“. Hier entsteht in den kommenden Monaten die „Spirit of Discovery“, die von der Saga Group geordert wurde. Saga Cruises betreibt bisher zwei Schiffe und hat sich auf Serviceleistungen für Menschen ab 50 Jahren spezialisiert.

Der Bau des 236 Meter langen Kreuzfahrtschiffs begann mit dem Brennschnitt der ersten Stahlplatte, der von Geschäftsführer Tim Meyer und Saga-CEO Lance Batchelorgestartet wurde.

Die Reaktivierung des Baudock I macht es möglich, in den Jahren 2019 und 2020 statt der üblichen zwei sogar drei große Kreuzfahrtschiffe abzuliefern. Die „Spirit of Discovery“ ist das erste von zwei Schiffen für die englische Saga-Gruppe. Sie erhalten ein völlig neues Design und haben ausreichend Platz für 1.000 Passagiere.

Einige Tage später feierte die Werft-Betriebskita „Nautilus“ ihr fünfjähriges Bestehen. Träger der Kita, die Anfang März 2013 eröffnet wurde, ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Insgesamt besuchten in den ersten fünf Jahren 320 Kinder die Kita.

Das Betreuungsangebot richtet sich an Kinder bis zur Einschulung. Zwei Drittel der Plätze sind für den Nachwuchs der Werft-Beschäftigten reserviert, der Rest geht an Kinder von Familien aus Papenburg.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang