RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Der Mensch bleibt der Boss

Industrie 4.0: Wie Zulieferer Arconic Mitarbeitern die Sorge vor der Digitalisierung nimmt

Wie ist das, mit einem Roboter zusammenzuarbeiten? Beim Flugzeug-Zulieferer Arconic konnten Beschäftigte das kürzlich testen. Und sie absolvierten Workshops. So will die Firma ihre Mitarbeiter an die Technik ranführen.

Real und digital präsent: Standort-Chef Jens Harde wirbt für die neue Technologie. Foto: Ajamieh

Real und digital präsent: Standort-Chef Jens Harde wirbt für die neue Technologie. Foto: Ajamieh

Praxisbeispiel: Angelika Kühl lässt einen Roboter Zuckerwatte herstellen. Foto: Arconic

Praxisbeispiel: Angelika Kühl lässt einen Roboter Zuckerwatte herstellen. Foto: Arconic

Hildesheim. Angst vor dem Roboter? Für Angelika Kühl ist das kein Thema. Gelassen steckt sie der einarmigen Maschine einen Holzstab in den Greifer. Der Roboter senkt ihn in eine Metallschale und rührt. Dann hält er das Ergebnis hoch: Zuckerwatte!

Eindringlicher lässt es sich kaum demonstrieren. Die komplizierte Technik macht Spaß und begeistert. Genau darum geht es dem Flugzeug-Zulieferer Arconic in Hildesheim: Mit speziellen Vorführungen wie dieser und einem Parcours will er seinen 320 Mitarbeitern die Veränderungen durch Industrie 4.0 und deren Auswirkungen auf den Arbeitsalltag näherbringen und ihnen die Sorgen nehmen.

Intensive Schulungen folgen bald

Dafür haben Mitarbeiter in der großen Montagehalle einen mit Glaswänden abgetrennten Bereich mit mehreren Robotern aufgebaut. Hier sammelten die Beschäftigten kürzlich Erfahrungen und absolvierten Workshops, um die neue Arbeitsweise kennenzulernen. Intensive Schulungen folgen in diesem Jahr.

„Wir benötigen Digitalisierung und Roboter nicht, um Mitarbeiter zu ersetzen, sondern, um sie zu unterstützen“, sagt Standort-Geschäftsführer Jens Harde. „Wir wollen Prozesse optimieren. Aber wir brauchen unsere Fachkräfte dafür. Sie müssen den Maschinen sagen, was sie tun sollen.“

Bessere Prozesse sind das Ziel, nicht Beurteilung der Mitarbeiter

Im Klartext: Selbst wenn Bauteil und Bohrmaschine via Mikrochips miteinander kommunizieren und so die Bearbeitung steuern – ohne den Menschen als Boss geht es nicht. Und ohne den Menschen als Handwerker auch nicht, hebt Fertigungsleiter Uwe Welge hervor. „Wir brauchen Maulschlüssel und Smartphone.“ Der Betriebsrat steht hinter dem Projekt. „Es geht darum, wie wir die Leute auf dem Weg mitnehmen können “, sagt Hartmut Maisner von der Arbeitnehmer-Vertretung.

Die will unter anderem der Sorge begegnen, das große Datensammeln an den Maschinen diene der Beurteilung der Mitarbeiter. „Es geht um bessere Prozesse, nicht um die Leute“, betont deshalb Harde.

Klar ist, dass die Mitarbeiter für die neue Technik geschult werden müssen. Staatliche Förderung sei da wünschenswert, so der Standort-Chef. Schließlich verbessert das die Qualifikation der Beschäftigten.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Metall- und Elektro-Industrie in Niedersachsen

Erfahren Sie Neuigkeiten speziell aus der Metall- und Elektro-Industrie in Niedersachsen: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte – und profitieren Sie von unseren Ratgebern in Sachen Freizeit und Beruf.

Zur Startseite Metall und Elektro in Niedersachsen

Unternehmen in diesem Artikel

Arconic Fastening Systems & Rings, Fairchild Fasteners Europe - VSD GmbH

Map
Arconic Fastening Systems & Rings, Fairchild Fasteners Europe - VSD GmbH
Steven 3
31135 Hildesheim

Zum Unternehmensfinder

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
Zum Anfang