Küchentechnik

In Haiger schlägt das Herz der Küche


TEKA entwickelte das erste Induktions-Kochfeld

Haiger. Auch das ist Globalisierung: Ein Unternehmen hat seine Wurzeln in Deutschland, die  europäische Zentrale ist in Madrid, produziert wird hier sowie an 13 weiteren Standorten – und verkauft wird rund um die Erde.

„Wir sind in unserer Branche der einzige Vollsortimenter weltweit, der Küchen komplett mit seiner Marke ausstatten kann“, so Claus Eberling, Vertriebsleiter der Teka Küchentechnik im mittelhessischen Haiger.

1924 begann die Firmengeschichte

Das heißt, hier gibt es die komplette Küche (mit Ausnahme der Möbel) aus einer Hand, von Einbaugeräten wie Herd, Backofen oder Kühlschrank und Mikrowelle bis zu Dunstabzugshaube und Armaturen.  „Lieber Gasherd oder besser Elektro? Lieber Ceran-Kochfeld oder Induktion? Bei uns ist das alles kein Problem“, betont Eberling.

Der kleine Gründungsbetrieb von 1924 hat sich gemausert: „Inzwischen sind wir deutscher Marktführer bei Edelstahlspülen und der zweitgrößte Hersteller in Europa“, erklärt Vertriebsleiter Sven Kuke. In Haiger werden vor allem Edelstahl-Einbauspülen sowie Glaskeramik- und Induktions-Kochfelder für den deutschen und internationalen Markt entwickelt und produziert.

Das Geschäft brummt. Der Umsatz wuchs im vergangenen Jahr zweistellig. Rund 1.300 Tonnen Stahl wurden allein in Haiger 2007 verarbeitet.

Keine dünnen Stellen

Anders als viele andere Hersteller fertigt Teka seine Spülen mit Hilfe der Tiefziehtechnik. Hochmoderne, voll automatische Anlagen stanzen Edelstahlbleche aus und legen sie dann in eine Presse. In mehreren Schritten werden die Becken dann im Blech gezogen. Aufwendige Schweißarbeiten können meistens entfallen.

„Die richtige Anordnung der Becken, Rillen und Kanten im harten Edelstahl ohne Schweißnähte und ohne dünne Stellen ist die große Kunst, die wir hier beherrschen“, betont Kuke.

Auch im Bereich Kochfelder ist der Mittelständler führend. Gemeinsam mit einem Zuliefer-Unternehmen entwickelte Teka das erste Induktions-Kochfeld und brachte es mit großem Erfolg auf den Markt. Beim Kochen hat es ähnliche Eigenschaften wie Gas, funktioniert jedoch ohne offene Flamme und ist genauso leicht zu reinigen wie ein normales Ceran-Kochfeld.

Aktuell wird bei Teka schon an der nächsten Geräte-Generation gearbeitet. Bei den Kochfeldern geht es vor allem um die effizientere Nutzung von Energien und die einfachere Handhabung. Noch eine Zukunftsfrage: Sind Pfannen demnächst überflüssig? Bei den Spülen wird an ergonomischeren Arbeitsabläufen gearbeitet.

Schnelle Entscheidungen

Dank guten Teamworks mit schnellen Entscheidungswegen werden neue Ideen rasch umgesetzt. Eberling: „Im Vergleich zu unseren großen Konkurrenten auf dem Markt verstehen wir uns als Hecht im Karpfenteich. Wir sind einfach schneller und wendiger. Dadurch können wir uns sehr viel leichter durchsetzen.“

Maja Becker-Mohr

 

Info: Teka Küchentechnik

Die Firmen-Gruppe (dazu zählt auch der Einbaugerätehersteller Küppersbusch) erzielt mit rund 5.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. Die Teka Küchentechnik GmbH am Standort Haiger-Sechshelden hat über 200 Beschäftigte sowie 24 Auszubildende. Sie entwickeln und produzieren Edelstahl-Einbauspülen sowie Glaskeramik- und Induktions-Kochfelder für den deutschen und internationalen Markt. Mehr: www.teka-kuechentechnik.de

 

Pflegetipps für Ihre Spüle

Kalkhaltiges Wasser, Obstsäfte, aber auch Kaffee, Tee, Eiweiß und Stärke schnell wegspülen – Fleckengefahr.

Kalkflecken mit Haushaltsessig (verdünnt mit warmem Wasser) entfernen.

Zur täglichen Reinigung nur haushaltsübliche Reinigungsmittel ohne Chlor verwenden.

Zur intensiven Reinigung handelsübliche flüssige Edelstahlreiniger verwenden.

Immer in Längsrichtung beziehungsweise Oberflächen-Polierrichtung wischen.

Bei der Verwendung von Stahlwolle muss diese aus „Edelstahl Rostfrei“ sein.

Für Spülen aus Kunststoff, Keramik und Email empfiehlt Teka das Reinigungs- und Pflegemittel „Teka Clean“.  

Bei der glasähnlichen Oberfläche scheuernde Reinigungsmittel vermeiden.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang