Paul Bauder

Hightech obendrauf


Abdichtungs- und Dämmsysteme fürs Dach

Stuttgart. Das ZDF-Nachrichtenstudio in Mainz, die „Havenwelten“ in Bremerhaven, Fabrikhallen und Privathäuser: Dass ihre Flachdächer dicht bleiben, liegt am Know-how des Stuttgarter Familienunternehmens Paul Bauder (750 Mitarbeiter).

In der Produktionshalle riecht es nach Bitumen: Hier entstehen die Bahnen, um Flachdächer abzudichten. Die Trägermaterialien wie Glasfaser- und Synthetikvliese laufen über große Rollen in ein Bad aus dem schwarzem, zähen Erdpech.

Erdpech fällt bei der Verarbeitung von Erdöl an und ist dank spezieller Kunststoffzusätze enorm widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte. „Für Gründächer benutzen wir eine besondere Rezeptur“, erklärt Marketing-Leiter Wolfgang Holfelder. „Sie verhindert, dass die Wurzeln der Pflanzen in die Abdichtung eindringen.“

Die Firma Paul Bauder produziert auch Dämmplatten: Düsen spucken eine hellgelbe Masse aus, die sich in Sekundenschnelle aufbläht. „Eine chemische Reaktion flüssiger Grundstoffe, die mit Pentan als Treibmittel aufgeschäumt werden“, erklärt Schichtführer Michael Dietrich. Der Kunststoff (PU-Hartschaum) wird in Form gebracht und zugesägt. Im Material stecken Pentan-Bläschen, die isolieren. Als Teil der Dachkonstruktion halten die Platten die Wärme im Gebäude.

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang