Durchblick wird mitgeliefert

Hersteller bieten zu ihren Produkten den passenden Service an


München/Schweinfurt/Pullach. Ob Getriebe oder Stoßdämpfer: Zulieferer ZF, Hersteller von Fahrwerk- und Antriebstechnik, schult Mechaniker für den Ein- und Ausbau seiner Produkte. ZF Services, die Ersatzteil- und Dienstleistungssparte mit Sitz in Schweinfurt, bietet weltweit Technik-Trainings für Händler und Kfz-Betriebe an.

Damit hilft das Unternehmen seinen Kunden, komplexe Fahrzeugtechnik besser zu verstehen. 20 Servicestellen hat ZF dafür im Inland, 3 davon in Bayern.

Dienste zum Produkt – ZF ist nicht der einzige Hersteller mit diesem Konzept. Industrie-Dienstleistungsverbund nennt man das: Unternehmen beraten Kunden vor dem Kauf, tauschen Verschleißteile aus oder entsorgen am Ende die Anlage.

„In der Verknüpfung von Industrie und Dienstleistung schlummern hohe Produktivitätsgewinne“, sagt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil. 2015 wird ein Viertel der Firmen im Freistaat (bundesweit ein Fünftel) Produkte mit Zusatzdiensten anbieten, so eine Studie des Beratungsunternehmens IW Consult in Köln für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Aktuell sind es hier und in ganz Deutschland rund 16 Prozent.

IW-Consult-Experte Hanno Kempermann nennt die Vorteile: „Die Firmen setzen sich von Wettbewerbern ab, weil sie mehr bieten.“ Die Kunden greifen dankbar zu. „Sie haben den Kopf frei und müssen sich nicht selbst um alles kümmern.“

Unternehmen kaufen Dienste von Systemanbietern

Schulung, Wartung, Reparatur – diese Dienste kaufen Betriebe zu, aus einer Hand. Das funktioniert auch mit Daten. Beispiel BBF: Der Münchner Software-Anbieter programmiert, testet und installiert Systeme zur Datenverarbeitung und sorgt für reibungslosen Betrieb. Grundlage dafür sind zum Teil Werkverträge.

Etwa für Komplettaufträge wie Systeme, die Daten aus verschiedenen Quellen zusammenführen und für Unternehmen bereitstellen. „Die Leistung wird im Werkvertrag vorab klar definiert“, sagt BBF-Geschäftsführer Benjamin Böhm, „geliefert wird zum Festpreis.“

Auch Linde in Pullach bietet neben Industriegasen Servicedienste an. In Stahlwerken oder Chemiefabriken überwacht die Firma aus der Ferne elektronisch Füllstand und Druck der Gastanks und bestellt automatisch nach, ohne dass der Kunde daran denken muss.

Hier geht's zur Startseite des Themen-Specials

Werkvertrag: Was steckt dahinter?

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang