Contest in Hessen

Heraeus-Team rappt sich beim Azubi-Wettbewerb auf Platz eins

Sulzbach. „So sehen Sieger aus!“, skandieren die Auszubildenden von Heraeus in Hanau gut gelaunt und posieren für die Fotografen. Die fünf jungen Männer haben gerade den 19. Azubi-Wettbewerb „Teamgeister“ vom Arbeitgeberverband HessenChemie gewonnen. Sie überzeugten die Jury mit einem Rap-Video samt interaktivem Exponat.

Das Video erzählt eine Geschichte aus dem wahren Leben

33 Teams aus 16 Chemie-Unternehmen hatten ihre Arbeiten wie Videos und Lernspiele eingereicht. Das Motto: „Europa – mein Unternehmen und ich“. Keine leichte Aufgabe. „Wir fanden das Thema anfangs total abstrakt“, erzählt Heraeus-Azubi Ouahed Nasiri. „Doch dann hatten wir immer mehr Einfälle und schließlich die Idee mit dem Musikclip.“ Der 20-Jährige rappt den Song „Europa, deine Chance“, seine Kollegen schauspielern. Die Story: Zwei junge Männer sehen in ihrer Heimat keine Zukunft und verlieren fast den Mut. Doch dann ergreifen sie ihre Chance auf einen Arbeitsplatz – in Europa!

Die Geschichte ist aus dem Leben gegriffen: Die Heraeus-Azubis Ouahed Nasiri, Mehmet Sadiq und Emre Altuner kamen durch ein Förderprojekt („Joblinge“) an ihre Lehre zum Maschinen- und Anlagenführer. Die Initiative von Wirtschaft und öffentlicher Hand macht arbeitslose Jugendliche fit für die Ausbildung.

„Ohne die Maßnahme wären die Jungs damals durchs Raster gefallen“, sagt Ausbilder Ramon Höfler. Er ist stolz auf seine Multikulti-Truppe, die auch in das Exponat viel Fleiß steckte: Der achteckige Kasten spielt mithilfe von Sensoren Präsentationen zu Europa und Jugendarbeitslosigkeit auf integrierten Monitoren ab.

„Die Professionalität der Arbeiten hat uns begeistert und beeindruckt“, sagte Jürgen Funk, Geschäftsführer von HessenChemie, bei der Siegerehrung im Kinopolis in Sulzbach. Als Ehrengast sprach anschließend – passend zum Motto – der Europa-Abgeordnete Thomas Mann zu den jungen Leuten.

Alle Sieger gehen auf einen Segeltörn

Grund zum Jubeln hatten auch die Azubis von Evonik in Hanau-Wolfgang. Sie errangen Platz zwei mit dem Billardspiel „Das Wir gewinnt“. Es erklärt, welche Produkte das Spezialchemie-Unternehmen herstellt und wie sie in welchem Land zum Einsatz kommen. „Am besten fand ich, dass wir so kreativ sein und ganz viel ausprobieren durften“, sagt Luana Fattizzo, angehende Chemielaborantin.

Das Team des Arzneimittel-Herstellers Engelhard in Niederdorfelden sicherte sich Platz drei mit einem Brettspiel, das die Im- und Exporte der Firma in Europa darstellt. Platz vier und fünf gingen an Heraeus in Kleinostheim sowie Georg Börner Chemisches Werk für Dach- und Bautenschutz in Bad Hersfeld. Den fünf Siegerteams winkt nun ein Segeltörn auf dem Ijsselmeer.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang