Auto-Industrie

Ford gibt Gas


Produktion des neuen Benziners: Der 1,0-LiterMotor leistet 125 PS und verbraucht gerade mal fünf Liter. Foto: Werk

US-Konzern hat 134 Millionen Euro in Kölner Motorenwerk investiert

 

 

Der US-Autobauer Ford baut den Standort Köln aus. Rund 134 Millionen Euro hat der Konzern in das Motorenwerk investiert. Seit ein paar Wochen laufen hier sparsame und kompakte Benzinmotoren vom Band.

 

 

 

870 Mitarbeiter werden künftig bis zu 350.000 Einheiten pro Jahr herstellen. Das 1,0-Liter Triebwerk erreicht nach Unternehmensangaben 125 PS und glänzt gleichzeitig mit einem niedrigen Kohlendioxid-Ausstoß (114 Gramm pro Kilometer). Eingebaut wird der Dreizylinder-Motor zunächst in den Ford Focus. Damit verbraucht das Auto fünf Liter auf 100 Kilometer.

 

 

 

Menschliches Haar ist zehnmal dicker

 

 

 

In dem Kölner Werk kommen jetzt 55 voll- und 14 halbautomatische Roboter zum Einsatz. Die materialbearbeitenden Maschinen fertigen mit einer extremen Präzision – Toleranzen von nur zehn Mikrometern sind erlaubt. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist zehnmal dicker.

 

 

 

Das Motorenwerk gibt es seit 1962. Hier wurden zum Beispiel  die Sechs-Zylinder-Motoren produziert,  die den legendären Ford Capri auf Touren brachten.

 

 

 


 

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang